13:29 13 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    430212
    Abonnieren

    Das Auswärtige Amt verlangt Gelder von einer niederländischen NGO zurück, die die Finanzierung der syrischen Hilfsorganisation „Weißhelme“ unterstützt hat. Es gehe um Zinsen in Höhe von rund 50.000 Euro. Dies teilte das Auswärtige Amt auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

    Die genannten Zinsen seien bereits im April von der NGO „Stichting Mayday Rescue“ zurückverlangt worden. Sie seien wegen „nicht alsbaldiger Mittelverwendung“ angefallen.

    Die niederländische Nichtregierungsorganisation hatte die Finanzierung der Weißhelme in Syrien für viele Geberländer organisiert – dazu gehören auch Großbritannien, Deutschland und weitere Länder der Europäischen Union.

    Nach eigenen Angaben habe das Auswärtige Amt die Aktivitäten der Weißhelme über die Organisation Mayday Rescue während der Jahre 2016 bis 2019 mit 19,62 Millionen Euro gefördert.

    Maria Sacharowa, Sprecherin des russischen Außenministeriums, gibt eine Pressekonferenz. Moskau, 29. April 2020
    © Foto : Pressedienst des russischen Außenministeriums
    Den jüngsten Berichten der niederländischen Zeitung „de Volkskrant“ zufolge hat es aber finanzielle Unregelmäßigkeiten beim Fonds gegeben.

    Einer externen Finanzprüfung zufolge gibt es aktuell keinen Hinweis auf Zweckentfremdung von Mitteln, betonte das Auswärtige Amt.

    In der Zwischenzeit wurden weitere Prüfungen für die vergangenen zwei Jahre durchgeführt.

    Nach Ansicht des Auswärtigen Amtes sollten die Aktivitäten der Weißhelme von den Vorwürfen gegen Mayday Rescue eindeutig getrennt werden.

    Die Weißhelme

    Die Organisation „Weißhelme“, die im Westen große Popularität und Unterstützung erlangt hat, hat zu ihrem Ziel erklärt, Zivilisten in Gebieten von Kampfhandlungen zu retten, wird jedoch von der syrischen Regierung beschuldigt, Verbindungen zu Extremisten zu haben und feindliche Propaganda-Aktivitäten durchzuführen.

    Das russische Außenministerium bezeichnete die Aktivitäten der „Weißhelme“ als Bestandteil einer Informationskampagne zur Verunglimpfung der syrischen Regierung und machte sie insbesondere für die Provokation verantwortlich, die dem Westen einen Grund gab, Damaskus des Einsatzes chemischer Waffen zu beschuldigen und Schläge gegen Stellungen der Regierungstruppen zu führen.

    ek/tm/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Unbekannte bewaffnete Menschen in Minsker Yandex-Büro eingedrungen
    T-80-Panzer bei Moskau taucht unter: Kriegsgerät bezwingt Unterwasser-Hindernisse – Video
    Starkregen und Sturm in Deutschland: Große Schäden durch Unwetter – Fotos und Videos
    Tags:
    NGO, Syrien, Deutschland, Finanzierung, Weißhelme