07:43 09 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 420
    Abonnieren

    Ein Weißer Hai, auch als „Menschenfresser“ bekannt, hat vor der Nordostküste der USA, im Bundestaat Maine, eine Frau getötet. Nach Angaben der Zeitung “New York Post“ ist das Opfer am Tatort ihren Verletzungen erlegen.

    Die 63-jährige Julie Dimperio Holowach, ehemals Leiterin einer Taschenfabrik in New York, ging am Montag, dem 27. Juli, mit ihrer Tochter in der Nähe von Bailey Island schwimmen. Die Frauen waren etwa 20 Meter vom Ufer entfernt, Augenzeugen haben sie scherzen und lachen gehört.

    Doch einige Sekunden später hörten die Leute am Ufer Hilferufe - ein Hai verwechselte die Dame vermutlich mit einer Robbe und griff sie an. Der Kopf der badenden Frau sei in wenigen Augenblicken unter Wasser verschwunden, ihre Tochter versuchte, ihr zu helfen, konnte aber nichts tun. Dann schwamm sie zum Ufer, fiel auf den Sand und bat um Hilfe.

    Zwei Kajakfahrer, die in der Nähe waren, begaben sich zum Ort des Angriffs. Sie retteten die blutende Frau aus dem Wasser und brachten sie an Land. Die Ärzte, die am Tatort ankamen, erklärten sie dann leider für tot.

    Laut staatlichen Behörden wurde ein Angriff eines Weißen Hais als Todesursache anerkannt. Die Art des Fisches sei durch ein Zahnfragment identifiziert worden, das in einer der Wunden zurückblieb. Beamte spekulierten, dass der Raubfisch die badende Frau in einem Neoprenanzug für eine Robbe gehalten hätte.

    Das war der erste Todesfall eines Menschen aufgrund eines Angriffs eines menschenfressenden Hais im Bundesstaat Maine seit der Aufzeichnungen der Geschichte.

    om/tm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    Todesfälle durch neuartigen Virus in China gemeldet – Medien
    Pyrotechnik oder Militärmunition? Die verheerende Kettenreaktion von Beirut