17:05 24 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9258
    Abonnieren

    Der wahrscheinlich designierte Präsidentschaftskandidat der Demokraten, Joe Biden, hat die Existenz eines Corona-Impfstoffs in den USA in Frage gestellt. Das Trump-Team bezeichnete Bidens Aussagen als „Verschwörungstheorien“.

    Biden zufolge müssten alle Impfstoff-Erarbeitungen transparent sein, damit die amerikanischen Experten den Prozess verfolgen könnten. Er wies zudem darauf hin, dass die Menschen allmählich das Vertrauen in Trumps Worte zu Vakzinen verloren hätten. 

    „Und die Frage ist, ob sie (die Vakzine – Anm. d. Red.) real ist“, sagte Biden. 

    „Joe Biden vermutet, dass der Coronavirus-Impfstoff nicht 'real' und möglicherweise nicht 'unschädlich' sein wird, was den Experten für öffentliche Gesundheit widerspricht. Warum verbreitet Biden Verschwörungstheorien und untergräbt das öffentliche Vertrauen in den Impfstoff?“, reagierte Trumps Team auf Twitter. 

    US-Corona-Impfstoff 

    Das amerikanische Biotechnologie-Unternehmen Moderna hatte am Montag bekanntgegeben, dass die Vakzine mRNA-1273 in die dritte Phase der klinischen Studie eingetreten sei. Nun müsse sie an mindestens 30.000 Freiwilligen erprobt werden. Sind die Tests erfolgreich, könnten schon im Herbst Hundertmillionen Impfstoffdosen hergestellt werden.

    Coronavirus 

    Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurden weltweit 17.064.064 Coronavirus-Fälle registriert. 668.073 Menschen sind an Covid-19 gestorben. In den USA wurden 4.388.566 Infektionsfälle gemeldet. 

    ao/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    US-Zerstörer verletzt Russlands Grenze – Verteidigungsministerium
    Überschüssiger US-Militärschrott zu vergeben: Greift Berlin diplomatisch ein oder günstig ab?
    Peter Altmaier und „Rühr-Mich-Nicht-An“ im Bundestag: Was deutsche Politiker belästigt
    Tags:
    Zweifel, USA, Joe Biden, Impfstoff, Coronavirus