00:24 30 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    51003
    Abonnieren

    In Syrien wird aktuell der Bau einer eigenen Hagia Sophia als kleinformatige Replik auf das von der türkischen Regierung in eine Moschee verwandelte Original in Istanbul diskutiert.

    Die syrische Hagia Sophia soll in der Stadt Sukeilabiya (Provinz Hama) entstehen. Sputnik fand heraus, welche Idee hinter diesem Plan steckt und ob dieser einen politischen Hintergrund hat.

    Derweil erklärte der Befehlshaber des Nationalen Verteidigungskomitees in Sukeilabiya, Nabeel Abdallah, dass die Idee zum Bau der Kirche vor allem das Leben der syrischen Christen symbolisiere und aus privaten Quellen finanziert werde – und dass es keinen politischen Hintergrund gebe.  

    „Das ist ein privates Projekt, das auch privat finanziert wird. Selbst das Grundstück, auf dem die Kirche voraussichtlich errichtet wird, befindet sich in privater Hand, weil es einer Familie von christlichen Syrern gehört, deren Vorfahren bereits in den 1920er-Jahren den Türken Widerstand geleistet hatten – wie alle Syrer damals. Eine grandiose Baustelle sollte man nicht erwarten: Das wird eine kleine Kirche sein. Ich denke nicht, dass sie des Aufsehens wert ist, das darum entstanden ist“, sagte er.

    Mehr noch: Dem Beamten zufolge wird die Kirche „zum Gedenken an alle syrischen Kirchen in unserer Provinz und in unserem Land insgesamt errichtet, die wegen der Terroristen leiden mussten“.

    „Wir hoffen, dass neben der Kirche auch eine Gedenkstätte für alle syrischen Christen entstehen wird, die als Märtyrer für ihren Glauben an Christus sterben mussten, und an alle gefallenen Verteidiger des Landes.“

    Nabeel Abdallah fügte hinzu, dass der Bau der Kirche von Patriarch Johann X. der Orthodoxen Kirche von Antiochien gesegnet worden sei.

    Zu den angeblichen „russischen Spuren“ beim Kirchenbau, von denen einige türkische Medien schrieben, sagte er: „Nein, Russland hat mit diesem Projekt nichts zu tun – wir werden alles aus eigener Kraft bauen. Aber einige private Sponsoren aus Russland zeigten sich bereit, sich an der Finanzierung zu beteiligen – aber das wäre keine offizielle Hilfe Moskaus.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands Verteidigungsminister zu AKKs „Position der Stärke“ – „Auftritt eines Grundschulmädchens“
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Tags:
    Syrien, Türkei, Istanbul, Hagia Sophia