10:26 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    192
    Abonnieren

    Mindestens vier Menschen sind bei einem Häftlingsaufstand in einem Gefängnis in Waycross, US-Bundesstaat Georgia, verletzt worden. Die Auseinandersetzungen hatten am Samstagabend begonnen, berichtet Newsweek unter Berufung auf Gefängnisvertreter.

    Schon nach knapp drei Stunden sei die Lage wieder unter Kontrolle gewesen, teilte die Strafvollzugsbehörde von Georgia gegenüber „Newsweek“ mit.

    „Der Vorfall ist unter Kontrolle und die Einrichtung ist heute ab 01.00 Uhr morgens gesperrt“, sagte ein Sprecher.

    Zwei Aufseher und zwei Insassen hätten sich nicht lebensbedrohliche Verletzungen zugezogen.  Was die Meuterei ausgelöst hat, war zunächst unklar.

    Im März hatte eine coronabedingte Quarantäne eine Reihe von Revolten in französischen Gefängnissen ausgelöst. Häftlinge ließen sich den Beschluss der Behörden, Besuche der Verwandten zu verbieten, nicht gefallen. Betroffen waren Gefängnisse in Grasse, Perpignan, Réau, Bois d’Arcy, Nancy-Maxéville und Maubeuge.  

    Auch in italienischen Gefängnissen sorgten rigorose Anti-Corona-Maßnahmen zu Beginn des Frühjahrs für Unmut: In insgesamt 28 Haftanstalten brachen Aufstände aus, bei denen sechs Insassen starben.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Berliner SPD gibt Wahlergebnis für neue Doppelspitze bekannt
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Tags:
    Verletzte, Georgia, Revolte, Aufstand, Gefängnis, USA