04:26 15 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3137167
    Abonnieren

    Der ukrainische Grenzdienst will nach eigenen Angaben völlig auf Kalaschnikow-Sturmgewehre verzichten.

    Wie der Pressedienst der Behörde am Samstag auf ihrer Webseite mitteilte, ist diese Entscheidung darauf zurückzuführen, dass die ukrainische Armee ihre Waffen auf die EU- und Nato-Standards umstellen wird.  

    Die Kalaschnikow-Sturmgewehre sollen durch Gewehre UAR-15 ersetzt werden. Sie seien modular aufgebaut und könnten an andere Waffen angepasst werden.  

    Wie es weiter heißt, werden die Gewehre in der Ukraine aus einheimischen und US-amerikanischen Ersatzteilen zusammengebaut. So würden der Lauf sowie die Abzugs- und Schlageinrichtung vom US-amerikanischen Unternehmen „Daniel Defense“ hergestellt.

    Im März 2019 hatte die ukrainische Polizei beschlossen, auf die Kalaschnikow-Sturmgewehre zu verzichten.

    Wie der ukrainische Polizeichef Sergej Knjasew damals gesagt hatte, würden deutsche Maschinenpistolen MP5 gekauft werden. MP5 sind seiner Meinung nach „weniger tödliche Waffen“ und effizienter bei der Unschädlichmachung von Rechtsbrechern.   

    ns/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    „Den USA klare Kante zeigen“: Energieminister Pegel zu Sanktionen um Nord Stream 2 - Exklusiv
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Tags:
    MP5, US-Unternehmen Daniel Defense, Polizei, Sergej Knjasew, Gewehre UAR-15, Kalaschnikow-Sturmgewehre, Grenzdienst, Ukraine