22:36 18 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4362
    Abonnieren

    Nach jüngsten Angaben des libanesischen Gesundheitsministeriums ist die Zahl der Todesopfer bei der Explosion im Hafen von Beirut auf 78 gestiegen. Mehr als 4000 weitere Menschen sind verletzt worden. Sputnik übermittelt Berichte von Augenzeugen.

    „Zunächst erhob sich ein starker Wind, der einige Sekunden lang zunahm, und danach gab es ein starkes Dröhnen und ein Erdbeben, die Wände und Fenster zitterten“, teilte ein Augenzeuge gegenüber einem Sputnik-Korrespondenten vor Ort mit.

    „Und dann begann die Welle, Fenster einzuschlagen, wir hörten einen Explosionsknall, und das Rütteln nahm zu. Zehn Minuten lang brach alles zusammen, die Menschen rannten in Panik aus ihren Häusern. Und dann wurde es abrupt still.“
    Explosion im Hafen von Beirut am 4. August 2020
    © REUTERS / Karim Sokhn/Instagram/Ksokhn + Thebikekitchenbeirut

    „Zunächst sahen wir weißen Rauch – sehr dicken und massiven weißen Rauch“, sagte ein anderer Augenzeuge, der gerade aus dem Krankenhaus entlassen worden war: Zum Zeitpunkt der Detonation hatte er sich im Hafen befunden und wurde verletzt.

    „Ich stieg sofort in mein Auto und wollte vom Hafen wegfahren. Zwei oder drei Minuten später kam es zu einer erneuten Explosion, dann bereits nicht weit von mir weg. Ich sah eine Art Feuerwerk am Himmel explodieren. Blau, rot, grün. Ich wollte aufs Gas treten, aber es gab eine weitere Explosion und ich verlor das Bewusstsein.“

    Als er zu sich gekommen sei, sei er aus dem Auto ausgestiegen und habe mehrere Leute gesehen, die herumliefen: „Ich schaute mich um und versuchte herauszufinden, was da vor sich ging.“

    Er habe die Explosion zwar gehört, aber nicht erwartet, dass es so ernst sein würde, sagte der Geschädigte. „Ich wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Jetzt möchte ich herausfinden, was mit mir und meinem Auto passiert ist.“

    Die Verletzten wurden mit Krankenwagen in nahe gelegene Krankenhäuser gebracht. Auch der Sohn einer Korrespondentin von Sputnik Arabic wurde verletzt. Sie brachte ihn ins Krankenhaus.

    Der Mobilfunkverkehr in Beirut ist ständig unterbrochen, in einigen Bezirken gibt es Stromausfälle. Aufgrund der Explosion gibt es keine Telefonverbindung.

    Laut Mitteilungen von Ortsbewohnern in den sozialen Netzwerken zerbarsten in einigen Häusern Fenster, die Menschen spürten ein Erdbeben, und erst einige Sekunden später war ein heftiger Explosionsknall zu hören.

    asch/sn/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Nord Stream 2: Versorgungsschiff „Iwan Sidorenko“ kehrt nach Kaliningrad zurück
    Tags:
    Augenzeugen, Hafen, Detonation, Explosion, Beirut, Libanon