11:56 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5351
    Abonnieren

    Die russische Regierung hat Inhabern von Diplomaten- bzw. Dienstpässen kurzfristige visafreie Einreise zu dienstlichen Zwecken wieder erlaubt. Dies gilt jedoch nur für Bürger aus Staaten, mit denen Russland Abkommen über visafreie Reisen hat.

    Regierungschef Michail Mischustin hob am Mittwoch das in der Coronavirus-Pandemie verhängte Verbot per Anordnung auf.

    „Ausländern wird die Einreise nach Russland ohne Visum für kurzfristige Dienstreise erlaubt. Es handelt sich um Inhaber von Diplomaten- oder Dienstpässen aus Ländern, mit denen Vereinbarungen über visafreies Reisen bestehen“, heißt es im Begleitzettel zur Anordnung.

    Ab dem 1. Januar 2021 werden EU-Bürger elektronische Touristenvisa für Russland-Reisen online beantragen können. Das entsprechende Gesetz war Ende Juni von der Staatsduma verabschiedet worden.

    Das Verfahren werde Bürgern jener 53 Länder offenstehen, die bereits an den Pilotprojekten im Gebiet Kaliningrad, in St. Petersburg und im Gebiet Leningrad sowie im Fernen Osten teilnehmen. Dazu gehören EU-Mitglieder, China und Japan – jedoch nicht die USA und Großbritannien.

    leo/sna/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Rüstungskreise: Russische Drohne Ochotnik erstmals als Abfangflugzeug getestet
    Bluttaufe – aber vorher „Hund an die Gurgel“: Australische Elitetruppe in Afghanistan
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Tags:
    Michail Mischustin, Aufhebung, Verbot, Einreise, Russland