11:40 28 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10327
    Abonnieren

    Die Polizei in den USA hat drei Teenager festgenommen, die, um einer Verfolgungsjagd zu entkommen, in das Anwesen von US-Präsident Donald Trump in Mar-a-Lago im Bundesstaat Florida eingedrungen waren. Die 15-Jährigen hatten eine Waffe und ein 14-Schuss-Magzin in ihrem Rucksack mit, wie die AP unter Berufung auf die Polizei mitteilte.

    Wie es in der Polizei von Palm Beach hieß, hat sich der Zwischenfall am vergangenen Wochenende ereignet. Die Ordnungshüter hatten drei Teenager in einem Auto gesehen, das drei Kilometer von Mar-a-Lago entfernt geparkt war. Die Teenager versuchten dann, mit dem Auto zu entkommen. Beim Anblick eines weiteren Polizeiwagens haben sie das Fahrzeug verlassen, sind über den Zaun der Präsidentenresidenz geklettert und haben versucht, sich zu verstecken.

    Die Polizei hat unter Einsatz eines Hubschraubers und mit Hilfe eines Diensthundes die Wegläufer aber bald entdeckt. Diese hätten zuvor ihren Rucksack mit Maschinenpistole und Munition weggeworfen, wie Polizeisprecher Michael Ogrodnik mitteilte.

    „Sie hatten keine Ahnung, wo sie gelandet waren“, so der Polizeisprecher. Ihm zufolge hätten die Teenager Glück gehabt, dass zu diesem Zeitpunkt weder der Präsident noch seine Angehörigen im Anwesen waren. Sonst wären sie dort auf bewaffnete Geheimdienstagenten getroffen, die ihre Waffen eingesetzt hätten.

    Die ungebetenen Gäste befinden sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam und warten auf eine Gerichtsentscheidung. 

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Weitere Gefechte um Bergkarabach – Berichte von Hunderten Toten
    US-Drohnen lösen unbemannte Luftfahrzeuge der Ukraine nahe Grenze zu Krim ab
    Angezeigt, remonstriert, suspendiert! Polizist kämpft gegen Corona-Politik
    Tags:
    AP, Florida, Polizei, Donald Trump, USA