17:25 18 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Von
    93844
    Abonnieren

    Die „National Rifle Association“ (NRA) gilt als mächtigste Waffen-Lobby in den USA. Nun will die Generalstaatsanwältin in New York die Schusswaffen-Organisation verbieten lassen. Führungsleuten der NRA, die traditionell den Republikanern und in großen Teilen auch US-Präsident Donald Trump nahestehen, wird Korruption vorgeworfen.

    Der US-amerikanische Bundesstaat New York will laut aktuellen Medienberichten den mächtigen Waffen-Lobbyverband „National Rifle Association“ (NRA) gerichtlich auflösen lassen. Die dazugehörige Klage folgte nach Ermittlungen, die über 18 Monate liefen.

    New Yorks Generalstaatsanwältin Letitia James begründete ihre am Donnerstag eingereichte Klage damit, dass „ranghohe NRA-Verbandsführer Millionen Dollar für persönliche Luxusreisen und andere fragwürdige Ausgaben abgezweigt hätten“.

    Das berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) am Freitag.

    Der langjährige Waffen-Lobbyist und NRA-Chef Wayne LaPierre werde demnach beschuldigt, mit der NRA einen Vertrag abgeschlossen zu haben, „der ihm bei seinem Ausscheiden 17 Millionen US-Dollar zusichert“. Über drei Jahre hinweg seien damit Schäden in Höhe von mehr als 64 Millionen Dollar entstanden, so der Vorwurf der New Yorker Staatsanwaltschaft. Außerdem habe es bei weiteren Führungsmitgliedern Unregelmäßigkeiten bei Spesenabrechnungen und Ausgaben für Reisen gegeben.

    „Der Einfluss der NRA ist so mächtig gewesen, dass die Organisation jahrzehntelang nicht überprüft wurde, während hohe Führungskräfte Millionen in ihre eigenen Taschen wirtschafteten“, erklärte Staatsanwältin James gegenüber US-Medien. Die NRA sei voller Betrug und Missbrauch, „weshalb wir heute versuchen, die NRA aufzulösen, denn keine Organisation steht über dem Gesetz“.

    Die Organisation weist die Vorwürfe zurück und sprach von einem „politischen Manöver“ vor der Präsidentschaftswahl am 3. November.

    Die NRA hat nach US-Recht den Status einer „gemeinnützigen Organisation“ und unterliegt laut der FAZ „daher besonderen Auflagen für Spenden und Wohltätigkeit. Sie gilt als sehr konservative Organisation mit großem politischem Einfluss und als loyale Unterstützerin vor allem von Donald Trumps Republikanern.“

    Die NRA ist laut Medienberichten zwar in New York registriert, aber die Zentrale der Organisation befindet sich im US-Bundesstaat Virginia. Sie wurde 1871 in den USA als Organisation für Sportschusswaffen und die sichere Handhabung von regulären Schusswaffen gegründet. Bis 1977 war die Entwicklung zur Waffenlobby abgeschlossen, so Experten. Nach eigenen Angaben der Organisation sind über fünf Millionen US-Amerikanerinnen und US-Amerikaner Mitglieder in der NRA.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Guter Munitionsmix“ – Welche Waffen bekommt Kampfjet Su-57?
    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    US-Paar richtet Waffen auf „Black Lives Matter”-Protestler: Anklage
    Tags:
    Verbot, New York, Waffenlobby, Lobbyismus, Waffen