16:33 18 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in Weißrussland (108)
    142943
    Abonnieren

    Nach teilweise gewalttätigen Protesten, die sich am Sonntagabend nach der Präsidentenwahl in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ereignet hatten, hat sich die Lage laut einem Sputnik-Korrespondenten offenbar beruhigt.

    Die meisten Demonstranten in den zentralen Bezirken von Minsk gingen demnach wieder auseinander, im Allgemeinen beruhige sich die Situation wieder.

    Am Sonntagabend war es in mehreren Städten Weißrusslands zu nicht genehmigten Protestaktionen gekommen. Im Stadtzentrum von Minsk errichteten die Demonstrierenden Barrikaden aus Mülleimern.

    Die Zusammenstöße der Protestler mit den Ordnungskräften in Minsk dauerten fast vier Stunden an. Die Polizei setzte Tränengas, Wasserwerfer und Lärmgranaten gegen die Protestierenden ein und zwang die Demonstrierenden gegen Mitternacht dazu, das Stadtzentrum zu verlassen. Bei den Aufständen wurden mehrere Menschen verletzt, einige von ihnen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

    In der Nacht zum Montag bewegten sich zahlreiche Gruppen junger Menschen mehrere Stunden lang durch das Stadtzentrum und stießen dabei mit Polizeibeamten zusammen. Um die Teilnehmer der Protestaktionen auseinanderzutreiben, wurden wiederum Wasserwerfer, Tränengas und Lärmgranaten eingesetzt. Sowohl unter den Protestierenden als auch unter den Ordnungskräften soll es Verletzte geben.

    Nach Angaben von Sputnik Belarus untersuchten Ermittler die Orte in der weißrussischen Hauptstadt, an denen die Protestkundgebungen stattgefunden haben.

    Es wurde berichtet, dass die Polizei auch in Witebsk und Brest Protestierende festgenommen hat.

    Präsidentschaftswahl in Weißrussland

    Am Sonntag fanden in Weißrussland Präsidentschaftswahlen statt. Nach Angaben der Nachwahlbefragung konnte der amtierende Staatschef, Alexander Lukaschenko, 79,7 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinigen. Von seinen Herausforderern soll Swetlana Tichanowskaja mit 6,8 Prozent der Befragten die stärkste Unterstützung bekommen haben.

    Laut der Chefin der Zentralen Wahlkommission, Lidija Jermoschina, hat Lukaschenko in allen Wahlbezirken gewonnen, die die Auszählung der Stimmen bereits gemeldet haben.

    asch/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in Weißrussland (108)

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Nord Stream 2: Versorgungsschiff „Iwan Sidorenko“ kehrt nach Kaliningrad zurück
    Tags:
    Minsk, Proteste, Präsidentschaftswahlen, Präsidentenwahl, Weißrussland