20:09 05 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1583
    Abonnieren

    Mitarbeiter des Inlandsgeheimdienstes FSB in der russischen Teilrepublik Baschkortostan haben mit der Festnahme eines jungen Mannes einen Terroranschlag verhindert, teilte die regionale FSB-Filiale am Dienstag in der baschkirischen Hauptstadt Ufa mit.

    Bei der Vernehmung des Verdächtigen stellte sich heraus, dass er das Gebäude der Verwaltung eines Kreises in Ufa in Brand stecken wollte, „um die Tätigkeit der Staatsmachtorgane zu destabilisieren und Protestaktivitäten der Bevölkerung gegen die gültige Verfassungsordnung vorzutäuschen“.

    Zudem habe der junge Mann Agitation im Internet betrieben.

    Zwei Strafverfahren eingeleitet

    Gegen ihn wurden zwei Strafverfahren eingeleitet – wegen der Vorbereitung eines Terroranschlags und wegen öffentlicher Appelle zu terroristischen Aktivitäten.

    Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurden diverse Datenträger mit Material über die Vorbereitung von Terroranschlägen sowie Anweisungen zur Herstellung und Erprobung von Molotow-Cocktails gefunden.

    Der FSB hatte in den letzten Monaten etwa zehn Anschläge in verschiedenen Regionen Russlands verhindert. In den zurückliegenden zehn Jahren wurden insgesamt 698 Verbrechen terroristischen Charakters vereitelt, darunter 159 Anschläge.

    am/gs/ta

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wertegemeinschaft, Anarchie, Krieg? Experten legen Szenarien für EU-Russland vor: Offenbar ist...
    US-Botschafterin in Berlin fordert Baueinstellung von Nord Stream 2
    75 Jahre nach Vorfall im Bermuda-Dreieck: Darum konnte Flug 19 verschwinden – Medien  
    Mit Wasserwerfer bei Minusgraden: So greift Polizei gegen A49-Ausbaugegner durch - Video
    Tags:
    Verhinderung, Terroranschlag, FSB, Baschkortostan, Russland