03:41 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21835
    Abonnieren

    Jeder sichere und wirksame Impfstoff wird ein Allgemeingut sein. Diese Auffassung vertraten technische Experten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gegenüber Sputnik.

    „Der WHO ist bekannt, dass der Impfstoff gegen Covid-19 im staatlichen Arzneimittelregister der Russischen Föderation registriert ist, wie am 11. August bekannt gegeben wurde. Die WHO begrüßt alle Erfolge bei der Forschung und Entwicklung von Anti-Covid-19-Impfstoffen, (...) fordert einen raschen, fairen und gerechten Zugang zu einem solchen Impfstoff weltweit“, betonte die Organisation.

    Zuvor gaben WHO-Vertreter bekannt, die Möglichkeit einer Neuqualifizierung des russischen Coronavirus-Impfstoffs mit Moskau zu erörtern, um zu entscheiden, ob er internationalen Standards entspreche.

    Putin verkündet Registrierung des ersten Corona-Impfstoffes in Russland

    Am Dienstag hatte der russische Präsident, Wladimir Putin, angekündigt, Russland habe als erstes Land einen Impfstoff gegen das Coronavirus zugelassen. Dieser wurde von dem Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie und dem Russischen Fonds für direkte Investitionen entwickelt.

    Präklinische Forschungen zum Covid-19-Impfstoff wurden am Gamaleja-Institut und 48. Forschungsinstitut des Verteidigungsministeriums, die klinischen im Setschenow-Institut und einer Filiale des Burdenko-Militärhospitals durchgeführt.

    Spezialisten betonten mehrmals, dass alle Freiwilligen im Alter von 18 bis 60 Jahren bei Tests hohe Antikörpertiter bekommen hätten. Niemand hätte mit schweren Komplikationen zu kämpfen gehabt. Die dritte Testphase des Präparats mit dem Namen „Sputnik V“ beginnt am 12. August.

    Kritik aus dem Ausland

    Der deutsche Bundesgesundheitsminister, Jens Spahn, zeigte sich „sehr skeptisch“ gegenüber der Zulassung des Coronavirus-Impfstoffs in Russland: Es gehe nicht darum, bei der Impfstoff-Entwicklung Erster zu sein, sagte er. Viel wichtiger sei es, wirklich sauber zu arbeiten. Da es keine Phase-3-Studien gegeben habe, also klinische Erprobungen auch in der Breite mit Tausenden Probanden, könne es gefährlich sein, zu früh zu beginnen, Millionen, wenn nicht Milliarden Menschen zu impfen, äußerte er.

    Der Chef des US-Forschungszentrums National Institute of Allergy and Infectious Diseases, Antony Fauci, sagte seinerseits, US-Spezialisten könnten zumindest in der nächsten Woche mehrere Optionen für die Prävention von Covid-19 vorstellen, sie seien jedoch in Bezug auf deren Wirksamkeit und Sicherheit unsicher. Er äußerte Zweifel daran, dass Russland seinen Impfstoff angemessen getestet habe.

    Das russische Gesundheitsministerium wies diese Kritik an dem russischen Medikament als unbegründet zurück: Die Plattform, auf der es geschaffen worden sei, sei gut erforscht und sicher, hieß es. Sie sei bisher bereits für die Synthese und Herstellung anderer Medikamente verwendet worden.

    asch/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    „EU will sich über Gesetz stellen“ – Lawrow über Sanktionen im Fall Nawalny
    „Das System wurde ruiniert“ – Warum häufen sich Umweltdesaster in Russland?
    Tags:
    Covid-19, Coronavirus, WHO, Russland, Russland