07:58 30 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    61546
    Abonnieren

    Japanische Kampfflugzeuge sind in die Luft gestiegen, um zwei russische Tu-95MS-Raketenträger bei einem geplanten Flug über dem Japanischen Meer und dem Pazifischen Ozean zu begleiten. Dies geht aus einer Pressemitteilung des russischen Verteidigungsministeriums hervor, die am Mittwoch veröffentlicht wurde.

    Demnach absolvierten zwei strategische Raketenträger Tu-95MS einen Routineflug über dem neutralen Gewässer des Japanischen Meeres und dem Nordwesten des Pazifiks. Der Flug habe mehr als sieben Stunden gedauert.

    „An einzelnen Strecken der Flugroute wurden russische Maschinen von Jagdflugzeugen der japanischen Luftwaffe begleitet“, heißt es in der Pressemitteilung.

    Piloten der russischen Langstrecken-Luftwaffe führen regelmäßig Flüge über dem neutralen Gewässer der Arktis, des Nordatlantiks, des Schwarzen Meeres, der Ostsee und des Pazifischen Ozeans durch.

    Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums erfolgen alle Flüge „in strikter Übereinstimmung mit internationalen Regeln“.

    asch/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Im Falle türkischer Einmischung: Armenien verspricht „Iskander“-Raketen einzusetzen
    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Tags:
    Begleitung, Kampfflugzeug, Langstreckenbomber, Langstreckenbomber, Flug, Tu-95MS, Langstreckenbomber Tu-95MS, Japanisches Meer, Pazifik, Russland, Russland, Japan