15:47 19 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    193364
    Abonnieren

    Russland und Syrien haben die Übergabe zusätzlichen Territoriums und zusätzlicher Wasserfläche für die Erweiterung des Luftstützpunktes Hmeimim vereinbart. Das Protokoll zum Abkommen über die Stationierung russischer Militärs wurde auf dem offiziellen Portal für Rechtsinformationen veröffentlicht.

    Laut dem Dokument vereinbarten die Seiten die Stationierung eines medizinischen Rehabilitationszentrums der russischen Fliegergruppe in der Provinz Latakia sowie nahe ihrer Wasserfläche.

    Damaskus plant demnach, ein acht Hektar großes Grundstück zu übergeben.

    Das Protokoll wurde am 30. Juli von der russischen und am 21. Juli von der syrischen Seite unterzeichnet.

    Zuvor hatte Russlands Präsident Wladimir Putin beauftragt, Verhandlungen mit Damaskus über die Erweiterung der Territorien von den Stützpunkten in Syrien zu führen.

    Russland hat auf Bitte aus Damaskus seit 2015 die syrische Armee im Kampf gegen den „Islamischen Staat“ (IS; auch Daesh), al-Nusra und andere Terrormilizen militärisch unterstützt. Zu diesem Zweck hat die russische Armee einen Luftwaffenstützpunkt in Hmeimim und eine Marine-Basis in Tartus an der Mittelmeerküste eingerichtet.

    *Terrororganisation, in Deutschland und Russland verboten

    ak/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    US-Trägerkampfgruppe in den Persischen Golf eingelaufen
    Tags:
    Stationierung, Territorium, Abkommen, Militärs, Hmeimim, Syrien, Russland