06:39 21 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4448119
    Abonnieren

    Der führende chinesische Epidemiologe Zhōng Nánshān hat bei einem Online-Pressegespräch den russischen Corona-Impfstoff „Sputnik V“ hoch eingeschätzt.

    „Zhōng Nánshān hat betont, dass der russische Adenovirus-Impfstoff risikolos sei, und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass seine klinischen Tests erfolgreich abgeschlossen werden“, heißt es in einer Pressemitteilung der russischen Botschaft in Peking.  

    Zudem habe der Epidemiologe Moskau dazu gratuliert, dass das Verfahren zur Zulassung des Impfstoffes abgeschlossen sei.

    Am 11. August hatte der russische Präsident, Wladimir Putin, mitgeteilt, dass Russland als erstes Land einen Impfstoff gegen das Coronavirus registriert habe.

    Erster Corona-Impfstoff in Russland zugelassen

    Das Präparat unter dem Namen „Sputnik V” wurde vom Gamaleya-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie und dem Russischen Direktinvestitionsfonds entwickelt.

    „Sputnik V” ist eine Lösung für die intramuskuläre Infusion. Der Impfstoff soll in zwei Etappen mit einem Intervall von drei Wochen verabreicht werden. Diese Methode wird laut dem russischen Gesundheitsministerium ermöglichen, eine Immunität zu bilden, die bis zu zwei Jahre anhalten soll.      

    Wie der Generaldirektor des Fonds, Kirill Dmitrijew, mitteilte, hat der Fonds bereits Anfragen zur Herstellung von einer Milliarde Dosen dieses Vakzins erhalten. Die Anfragen seien aus 20 Ländern eingegangen.

    Dabei betonte Dmitrijew, dass Russland vereinbart habe,  den Corona-Impfstoff in fünf Ländern zu produzieren, die insgesamt eine Kapazität zur Herstellung von bis zu 500 Millionen Dosen jährlich hätten. 

    ns/sna/gs  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Darum musste Russland Hyperschallwaffen entwickeln
    „Gigantischer Roboter“ in Area 51? Seltsame Sichtung auf Google Earth gemeldet – Video
    Moskau wirft Washington Wunschdenken in Bezug auf antiiranische Sanktionen vor
    Tags:
    Gamaleya-Institut, Zhōng Nánshān, Wladimir Putin, Corona-Impfstoff, china, Russland