03:15 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 121
    Abonnieren

    Mindestens neun Menschen sind bei zwei Explosionen in der Stadt Jolo im Süden der Philippinen ums Leben gekommen. Dies melden am Montag internationale Nachrichtenagenturen.

    Die erste Explosion ereignete sich gegen 12:00 Uhr (Ortszeit) vor einem Geschäft in Jolo in der Provinz Sulu.

    Eine Stunde später kam es zur zweiten Detonation. Diese erfolgte 70 Meter vom ersten Explosionsort entfernt, in der Nähe einer Kirche.

    Tote und Verletzte

    Mindestens neun Menschen kamen demnach ums Leben. Weitere 17 sollen verletzt worden sein.

    Laut dem lokalen Roten Kreuz soll bei der ersten Explosion ein neben einem Militärfahrzeug geparktes Motorrad, an dem Sprengstoff befestigt war, in die Luft gegangen sein.

    Medienberichten zufolge handelt es sich bei den Toten der ersten Explosion um Militärs, die den lokalen Behörden geholfen hätten, Maßnahmen gegen die Coronavirus-Pandemie zu koordinieren.

    ak/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schwerer Unfall in NRW: Auto erfasst Menschengruppe
    „Zwölf Steuerzahler finanzieren einen Geflüchteten“: AfD zur Zuwanderung – Sputnik hakt nach
    Corona-Politik: „Verstößt gegen alles, was ich über Deutschland gelernt habe“ - Brönners Brandrede
    Messerattacke in Kirche von Nizza: Drei Todesopfer bestätigt
    Tags:
    Rotes Kreuz, Detonation, Tote und Verletzte, Explosionen, Philippinen