15:49 19 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    23712
    Abonnieren

    Die Polizei hat am Sonntag auf der Autobahn 24 bei Gallin in Mecklenburg-Vorpommern einen Minderjährigen am Steuer eines ungarischen Pkw gesichtet und aufgehalten.

    Sein Vater saß dabei auf dem Beifahrersitz des Volvos und, wie sich bei der Kontrolle herausstellte, wollte dem 13-jährigen Sohn eine Fahrstunde geben. 

    Der 53 Jahre alte Ungar erklärte demnach den Polizisten, dass er Fahrlehrer in seinem Heimatland sei, und teile mit, dass er dem Jungen eine Fahrstunde erteilen wollte. Der 13-Jährige sei bereits seit Neustadt-Glewe mit dem Auto auf der Autobahn in Fahrtrichtung Hamburg unterwegs gewesen. Auf dem Rücksitz des Fahrzeuges habe sich zudem ein weiterer Sohn des Mannes befunden, hieß es. 

    Die Beamten hätten dem Minderjährigen die Weiterfahrt verboten, gegen den Fahrzeugführer sei eine Strafanzeige erstattet worden. Sein Vater müsse ebenso mit einer Anzeige rechnen, weil auch das Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gemäß dem Straßenverkehrsgesetz strafbar sei. Gegen die Betroffenen sei eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro erhoben worden, berichtete die Polizei. 

    ao/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    US-Trägerkampfgruppe in den Persischen Golf eingelaufen
    Tags:
    Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland, Polizei, Pkw, Minderjährige, Autobahn