22:55 27 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    178136
    Abonnieren

    Eine russisch-türkische Patrouille ist in Idlib mit einem Granatwerfer beschossen worden. Dies teilte das Russische Zentrum für die Versöhnung der Kriegsparteien in Syrien mit.

    „Am 25. August wurde während der Durchführung der 23. gemeinsamen russisch-türkischen Patrouille der Autostraße M4 bei der Ortschaft Urum al-Jawz im südlichen Teil der Idliber Deeskalationszone eine Kolonne der Patrouille mit einer rückstoßfreien Panzerabwehrhandwaffe beschossen“, heißt es in der Pressemitteilung.

    Dadurch wurde ein Schützenpanzerwagen der russischen Militärpolizei geschädigt.

    „Dabei haben zwei russische Militärs leichte Prellungen erlitten.“

    Eine russisch-türkische Patrouille auf der Autobahn M4 in der syrischen Provinz Idlib (Archivbild)
    © Sputnik / Verteidigungsministerium Russlands / Handout
    Derzeit sei das Patrouillieren eingestellt worden, die Militärs seien auf die Basis zurückgekehrt. Die Verletzten sollen vor Ort medizinisch behandelt worden sein. Ihr Gesundheitszustand sei befriedigend. Der betroffene Schützenpanzerwagen vom Typ BTR-82 sei evakuiert worden.

    Das Kommando der russischen Gruppe und das türkische und syrische Militär ermitteln derzeit, von wem der Beschuss ausging.

    Vereinbarungen zwischen Moskau und Ankara

    Am 5. März hatten der russische Präsident Wladimir Putin und sein türkischer Amtskollege Recep Tayyip Erdogan nach mehrstündigen Verhandlungen in Moskau eine Vereinbarung zu Syrien unterzeichnet. Darin bekräftigen sie ihr Bekenntnis zum „Astana-Format“, riefen eine Feuerpause aus und einigten sich auf gemeinsame Patrouillen entlang der wichtigen Verkehrsader М4, die von Kämpfern kontrolliert wird. Die erste russisch-türkische Patrouille fand am 15. März statt.

    ak/sna/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lage in Bergkarabach spitzt sich zu: Moskau ruft zur Feuereinstellung und zu Verhandlungen auf
    Paschinjan-Putin-Telefonat : „Eskalation in Bergkarabach muss verhindert werden“
    Angezeigt, remonstriert, suspendiert! Polizist kämpft gegen Corona-Politik
    Tags:
    Versöhnungszentrum, Verletzte, Beschuss, Patrouille, Idlib, Syrien