06:22 21 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2112104
    Abonnieren

    Menschenrechtsorganisationen zufolge haben Sicherheitskräfte in Angola während der Durchführung von Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie mindestens sieben Menschen getötet.

    Es soll sich bei den Opfern um junge Männer und Jungen gehandelt haben – sie sollen 14 bis 21 Jahre alt gewesen sein. Dies steht in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht der angolanischen Organisation Omunga und von Amnesty International.

    Sie seien schon im Mai und Juli umgebracht worden. Vertreter der Menschrechtsorganisationen gehen davon aus, dass die Dunkelziffer der Tötungen in diesem südwestafrikanischen Land noch höher sein könnte.

    Zeugen und Angehörige der Opfer unterstrichen demnach, dass die Sicherheitskräfte bei der Kontrolle der Einhaltung von Corona-Vorschriften ständig Gewalt angewandt hätten.

    „Ein Teenager wurde ins Gesicht geschossen, als er verletzt am Boden lag. Ein weiterer wurde getötet, als die Polizei auf eine Gruppe von Freunden auf einem Sportplatz schoss“, sagte der Regionaldirektor für den Osten und Süden Afrikas, Deprose Muchena.

    Nach dem Bericht sollen alle tragischen Vorfälle in ärmeren Gebieten erfolgt sein.

    „Das ultimative Ziel des Kampfes gegen die Ausbreitung von Covid-19 sollte sein, Leben zu retten und Existenzgrundlagen zu schützen. Wenn staatliche Akteure für das Töten von Menschen verantwortlich sind, dann geht das am Sinn vorbei“, sagte der geschäftsführende Direktor von Omunga, Joao Malavindele.

    In Angola wurden derzeit fast 2200 nachgewiesene Coronavirus-Infizierungsfälle registriert. Nach Angaben der Behörden sind bisher 96 Menschen an einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

    ek/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Darum musste Russland Hyperschallwaffen entwickeln
    „Gigantischer Roboter“ in Area 51? Seltsame Sichtung auf Google Earth gemeldet – Video
    Moskau wirft Washington Wunschdenken in Bezug auf antiiranische Sanktionen vor
    „Ich positioniere mich nicht als künftige Präsidentin Weißrusslands“– Tichanowskaja
    Tags:
    Zügelung, Pandemie, Coronavirus, Tötung, Menschrechtsverteidiger, Amnesty International, Angola