06:05 21 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6413
    Abonnieren

    Bei einer Sonderoperation im Landkreis Nasran in der russischen Teilrepublik Inguschetien im Nordkaukasus ist nach Angaben des Innenministeriums ein Extremist eliminiert worden. Er soll sich mit einem selbst gebauten Sprengsatz in die Luft gesprengt haben.

    Wie ein Sprecher der Innenbehörde der Republik zuvor mitteilte, wurde der Extremist bei einer Sonderoperation in der Ortschaft Alu-Jurt im Landkreis Nasran am Mittwoch getötet.

    „Bei dem Sondereinsatz ist es zu einer Explosion gekommen. Vorläufigen Angaben zufolge hat sich der Extremist mit einem selbst gebauten Sprengsatz in die Luft gesprengt“, erklärte der Sprecher.

    Vier Tote bei Schusswechsel in Inguschetien

    Mitte Juni war mitgeteilt worden, dass vier Menschen, darunter auch ein Polizist, bei einem Schusswechsel in der Stadt Nasran der russischen Teilrepublik Inguschetien ums Leben gekommen seien.

    Der Konflikt wurde einem Insider zufolge durch einen Streit um ein Grundstück verursacht. Bei dem Toten soll es sich um einen Polizeibeamten gehandelt haben.

    Nasran liegt etwa 1900 Kilometer südlich von Moskau.

    ns/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Darum musste Russland Hyperschallwaffen entwickeln
    „Gigantischer Roboter“ in Area 51? Seltsame Sichtung auf Google Earth gemeldet – Video
    Moskau wirft Washington Wunschdenken in Bezug auf antiiranische Sanktionen vor
    „Ich positioniere mich nicht als künftige Präsidentin Weißrusslands“– Tichanowskaja
    Tags:
    Innenministerium, Extremisten, Nordkaukasus, Inguschetien, Russland