14:54 19 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2260
    Abonnieren

    Nach einem tödlichen Unfall auf der Flucht vor der Polizei hat die Staatsanwaltschaft München I Anklage gegen einen 35-Jährigen erhoben.

    Sie wirft ihm nach Angaben vom Freitag unter anderem Mord an einem 14-Jährigen sowie versuchten Mord an einer 16-Jährigen und drei weiteren Verkehrsteilnehmern vor.

    Die Anklage geht davon aus, dass der Mann am 15. November 2019 um 23:20 Uhr unter Kokain- und Alkoholeinfluss mit etwa Tempo 120 im Gegenverkehr durch die Landeshauptstadt gerast sei. Im Zuge von Bewährungsauflagen hätte er keine Drogen nehmen dürfen - die Polizei hatte ihn aber entdeckt. Deshalb sei er geflohen.

    Hintergrund

    An einer Bushaltestelle stieß er mit Jugendlichen zusammen, die gerade die Straße überqueren wollten. Ein 14-jähriger Schüler wurde tödlich verletzt. Eine 16-Jährige brach sich ein Bein. Das Landgericht München I muss nun entscheiden, ob es zum Prozess kommt.

    ak/dpa/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    USA kündigen Verlegung von Schützenpanzern in den Nordosten Syriens an
    Tags:
    Unfall, Anklage, Staatsanwaltschaft, München, Deutschland