12:53 29 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11247
    Abonnieren

    Nach der Tötung von fünf Kindern in Solingen haben die Ermittler Haftbefehl für die Mutter beantragt. Der Vorwurf laute auf Mord in fünf Fällen, wie der Staatsanwalt Heribert Kaune-Gebhardt am Freitag in Solingen mitteilte.

    Die 27-Jährige sei nach einem mutmaßlichen Suizidversuch weder vernehmungs- noch haftfähig – deshalb könne das zuständige Gericht über den beantragten Haftbefehl noch nicht entscheiden.

    Nach der Entdeckung des fünffachen Kindermordes hat die Polizei am Freitag eine Pressekonferenz abgehalten. Dabei sagte der Leiter der Mordkommission, Marcel Maierhofer, die Mutter habe die Tat wohl in einem Zustand der emotionalen Überforderung begangen. Zuvor habe sie ein Jahr von ihrem letzten Mann, dem Vater von vier ihrer Kinder, getrennt gelebt. Sie habe die Tat ihrer eigenen Mutter in einem WhatsApp-Chat gestanden und sich dann in Düsseldorf vor einen Zug geworfen. Dabei habe sie schwere, aber nicht lebensgefährliche innere Verletzungen erlitten.

    Nach Erkenntnissen der Ermittler sind die fünf Kinder am Mittwoch oder Donnerstag getötet worden. Der Tatzeitpunkt liege zwischen dem Mittwochnachmittag und dem Donnerstagvormittag, so Maierhofer. Ferner sagte er, dass das sechste Kind nur deshalb am Leben geblieben sei, weil es zum Tatzeitpunkt eventuell in der Schule gewesen sei. Die Vermutung sei aber noch nicht gesichert. Der 11-Jährige habe noch nicht befragt werden können.

    Am Donnerstag wurden in einer Wohnung in Solingen, Nordrhein-Westfalen, fünf tote Kinder aufgefunden. Sie seien zwischen einem und acht Jahre alt gewesen. Die 27 Jahre alte Mutter steht im Verdacht, sie getötet zu haben. Anschließend soll die Deutsche sich im nahe gelegenen Düsseldorf vor einen Zug geworfen und schwer verletzt überlebt haben.

    Nach dem gewaltsamen Tod der Kinder haben die Menschen  in der Nacht am Freitag  Kerzen vor dem Eingang des Mehrfamilienhauses angezündet sowie Blumen und Teddybären als Zeichen der Trauer abgelegt.

    sm/dpa/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Türkei bereit, Aserbaidschan auf Kampffeld zu unterstützen – Außenminister
    Armeniens Premier ruft Merkel auf, Politik der Türkei in Region zu „zügeln“
    Im Falle türkischer Einmischung: Armenien verspricht „Iskander“-Raketen einzusetzen
    Tags:
    Mutter, Mord, Haftbefehl