13:11 19 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7546
    Abonnieren

    In Weißrussland sind am Freitag wegen Verstoßes gegen die Gesetzgebung über Massenveranstaltungen insgesamt 41 Personen festgenommen worden. Das gab das Innenministerium des Landes bekannt.

    Laut dem Ministerium erfolgten am 4. September im Land öffentlich-politische Massenveranstaltungen. Um die Sicherheit ihrer Abhaltung zu gewährleisten und die Ordnung aufrechtzuerhalten wurden demnach notwendige Maßnahmen ergriffen.

    „Wegen des Verstoßes gegen die Gesetzgebung über Massenveranstaltungen sind 41 Menschen festgenommen worden.

    In allen Regionen des Landes sollen 16 Massenveranstaltungen stattgefunden haben, an denen sich circa 1500 Menschen beteiligt haben. Die Gesamtzahl der Teilnehmer von 22 Protestaktionen in 13 Ortschaften habe bei etwa 1000 Menschen gelegen. In der Hauptstadt wurden laut dem Innenministerium die nicht genehmigten Aktionen in mehreren Orten gesichtet.

    Proteste in Weißrussland

    Die Massenproteste in Weißrussland hatten am 9. August nach der Präsidentschaftswahl begonnen, bei der sich Lukaschenko zum sechsten Mal in Folge zum Wahlsieger hatte ausrufen lassen. Nach Angaben der weißrussischen Wahlbehörde kam der seit 1994 regierende Lukaschenko auf 80,1 Prozent der Stimmen. Die führende Oppositionskandidatin Swetlana Tichanowskaja erhielt 10,12 Prozent.

    Allerdings erkennt sie ihre Niederlage nicht an: Laut ihrem Wahlkampfteam gewann sie die Wahl mit 70 bis 80 Prozent der Stimmen. Schon spät am Wahltag gingen landesweit Tausende Menschen auf die Straße. Die Demonstrationen waren nicht von den Behörden genehmigt.

    In der Hauptstadt Minsk errichteten Demonstranten Barrikaden aus Mülltonnen. Die Polizei trieb zunächst nach eigenen Angaben die Protestierenden mit Tränengas, Wasserwerfern und Blendgranaten auseinander, verzichtete aber später auf solche Methoden.

    ak/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    USA kündigen Verlegung von Schützenpanzern in den Nordosten Syriens an
    Tags:
    Festnahmen, Protestaktionen, Innenministerium, Minsk, Weißrussland