17:25 18 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4541
    Abonnieren

    Ein 36-Jähriger hat in Bad Pyrmont eine Explosion herbeigeführt und musste später notoperiert werden, so die Polizei am Dienstag. Darüber hinaus zogen sich acht Beamte Rauchgasvergiftungen oder leichte Schnittwunden zu.

    Auslöser für die Tat soll demnach ein eskalierter Beziehungsstreit am Montag gewesen sein. Deswegen wurden gegen 20.15 Uhr Polizisten gerufen.

    Der mutmaßliche Täter hatte sich in einer Kellerwohnung eines Mehrfamilienhauses allein verbarrikadiert. Ein Kontakt zu ihm war laut der Mitteilung für die Polizisten vor Ort nicht möglich.

    Feuer und Explosion

    Gegen 21.20 Uhr schlug der 36-Jährige dann eine Fensterscheibe der Wohnung ein und legte Feuer. Andere Bewohner des Hauses wurden daraufhin evakuiert.

    Als die Feuerwehr versuchte, in das Gebäude zu kommen und den Brand von außen zu löschen, kam es zu der Detonation.

    Der 36-Jährige wurde in einer Atemschutzmaske unter dem Küchentisch entdeckt. Er blutete stark und war mit einer Glasscherbe bewaffnet, teilten die Polizisten mit.

    Vermutlicher Täter wehrte sich gegen die Festnahme

    Bei der Festnahme leistete der Mann aktiv Widerstand. Ob er sich die Verletzungen selbst zugefügt hat oder bei der Explosion verletzt wurde, ist den Beamten zufolge unklar.

    Demnach wurde der 36-Jährige noch in der Nacht auf Dienstag operiert und ist derzeit nicht vernehmungsfähig. Die verletzten Polizeibeamten sind weiterhin dienstfähig.

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Belarus kann dem Weg des Baltikums folgen – Expertenmeinung
    Tags:
    Deutschland