17:26 18 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5529
    Abonnieren

    Ein 60-jähriger sizilianischer Mafiaboss soll bei einer Kontrolle seiner Gefängniszelle einem Wachmann den kleinen Finger abgebissen und verschluckt haben. Dies berichtete die Zeitung „Il Messagero“.

    Demnach ereignete sich der Vorfall in der Haftanstalt von Rebibbia, einem Stadtteil von Rom, am 17 Juni.

    Der wegen fünffachen Mordes zu einer mehrfachen lebenslänglichen Haftstrafe verurteilte Giuseppe Fanara sei ausgerastet und mit insgesamt sieben Gefängniswärtern aneinandergeraten, hieß es.

    Während des Kampfes habe er einem Wachmann erst einen Faustschlag ins Gesicht versetzt und ihm dann den kleinen Finger der rechten Hand abgebissen, berichtete das Blatt. Da der Finger später unauffindbar blieb, geht die Staatsanwaltschaft demnach davon aus, dass Fanara ihn verschluckt haben könnte.

    Fanara sei überwältigt und ins Hochsicherheitsgefängnis nach Sardinien verlegt worden.

    pd/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Belarus kann dem Weg des Baltikums folgen – Expertenmeinung
    Tags:
    Sardinien, beißen, Wachmann, Finger, Mafiaboss, Mafia