16:40 25 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12768
    Abonnieren

    China stellt laut dem japanischen Verteidigungsminister Taro Kono eine Bedrohung für die Sicherheit Japans dar. Peking wolle den Status quo in der Region gewaltsam ändern. Dies erklärte Kono am Mittwoch.

    „Als Verteidigungsminister kann ich sagen, dass China zu einer Bedrohung für Japans Sicherheit geworden ist. Sie haben Möglichkeiten und die Absicht (…). Wir müssen ihr Verhalten sehr genau verfolgen“, sagte Kono während einer Online-Diskussion im Zentrum für strategische und internationale Studien (CSIS). Er betonte, dass Japan zusammen mit den USA beim Monitoring der Aktivitäten Pekings sehr aufmerksam sein sollte.

    Der japanische Verteidigungsminister unterstrich, dass China seine Verteidigungsausgaben in den letzten Jahrzehnten erheblich erhöht habe und seine Aktivitäten in der Region aktuell verstärke.

    „Jetzt sehen wir ihre Absicht, den Status Quo mit Gewalt zu ändern (...). Wir sind sehr über Chinas Absichten, was sie tun wollen, besorgt“, so Kono.

    Wenn er nach eigenen Worten früher die Aktionen der VR China als „besorgniserregend“ bezeichnet hätte, so betrachte er sie jetzt als „eine Bedrohung darstellend“.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bei einer „Nowitschok“-Vergiftung wäre Nawalny nach 10 Minuten tot – Entwickler
    „Manchmal kriegt man das Schiff nicht mehr rum“: Kann Deutschland Corona-Kollaps verhindern?
    Erstmal kollektiv schießen – Was macht die Nato mit der ukrainischen Armee?
    Tags:
    Sicherheit, Bedrohung, Verteidigungsminister, China, china, Japan