17:08 18 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    272157
    Abonnieren

    Zwei strategische Schwenkflügel-Überschall-Bomber Tu-160 haben dem russischen Verteidigungsministerium zufolge einen planmäßigen Zehn-Stunden-Flug über den neutralen Gewässern der Barentssee, des Europäischen Nordmeers und des Atlantischen Ozeans unternommen.

    „Zwei strategische Bomber Tu-160 haben einen planmäßigen Flug im Luftraum über den neutralen Gewässern der Barentssee, des Europäischen Nordmeers und des Atlantischen Ozeans unternommen. Auf bestimmten Etappen der Route wurden die russischen Flugzeuge von MiG-31 aus dem Bestand der Dienstluftabwehrkräfte der russischen Nordflotte sowie von F-16 der norwegischen Luftstreitkräfte begleitet“, berichtete das Ministerium am Montag. 

    Der Flug dauerte demnach rund zehn Stunden.

    Alle Flüge erfolgten strikt im Einklang mit den internationalen Regeln für die Nutzung des internationalen Luftraums, hieß es weiter. 

    Tu-160

    Die Tu-160 ist ein strategisches Raketen- und Bombenflugzeug aus sowjetischer Produktion mit interkontinentaler Reichweite. Im Westen ist die Tu-160 als „Blackjack“ bekannt.

    Dank ihrer verstellbaren Tragflächen kann die Tu-160 ohne Nachtanken rund 14.000 Kilometer zurücklegen und eine Geschwindigkeit von bis zu 2200 Stundenkilometern entwickeln.

    ao/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Wasserflaschen aus Hotelzimmer im deutschen Rettungsflieger nach Berlin geholt
    Nord Stream 2: Versorgungsschiff „Iwan Sidorenko“ kehrt nach Kaliningrad zurück
    „Nowitschok“-Spuren sollen an Flasche aus Tomsker Hotel gefunden worden sein – Nawalnys Instagram
    Tags:
    Russland, Europäisches Nordmeer, Barentssee, Atlantik, Überschall-Bomber Tu-160, F-16