13:34 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    14386
    Abonnieren

    Im Kiewer Umland ist die Exportpipeline Urengoj-Pomary-Ushgorod, die Transitgas vom russischen Gebiet Tjumen über die Ukraine nach Westeuropa transportiert, undicht geworden, berichtete der Gemeinderat von Tschabany, einer in der Nähe des Vorfallortes gelegenen Siedlung

    Laut Augenzeugenberichten hatte sich die Havarie an der Pipeline kurz nach Mitternacht ereignet. Es war zu starken Gasentweichungen gekommen. Das Leck wurde inzwischen beseitigt.

    „Um 00:15 Uhr (Ortszeit) war in Iwankowitschi eine starke Detonation zu hören, die Fensterscheiben beben ließ. Kurz vor der Explosion schien es, als ob ein Flugzeug abstürze. Auch jetzt braust etwas stark“, schrieb die Sängern Gaitana auf Facebook.

    Der frühere Infrastruktur-Minister Wladimir Omeljan bestätigte die Information zu dem Vorfall. Nach der Explosion habe es „sehr starke tieffrequente Geräusche gegeben, die dem Schall von brennenden großen Gasmengen ähnelte“, schrieb er auf seiner Facebook-Seite.

    In den nächstgelegenen Ortschaften ist laut dem Portal Gordon.ua die Stromversorgung abgeschaltet worden. Es liegen noch keine offiziellen Kommentare der Gasnotrufdienste vor.

    Die Pipeline Urengoj-Pomary-Ushgorod wurde im Jahr 1983 zum Transport von Erdgas von Gasvorkommen Sibiriens in die damaligen Unionsrepubliken und Länder in Mittel- und Westeuropa gebaut. Der russische Abschnitt der Gasleitung wird derzeit vom Energiekonzern Gazprom und der ukrainische Abschnit vom Unternehmen Ukrtransgaz, einer Tochtergesellschaft des ukrainischen Staatsunternehmens Naftogaz Ukrainy, verwaltet.

    ls/sb

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Tags:
    Gazprom, Naftogaz, Ukraine