09:18 30 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    813210
    Abonnieren

    Nach dem Großbrand im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos haben die griechischen Behörden fünf Menschen festgenommen, die mutmaßlich mit der Brandstiftung in Zusammenhang stehen. Dies teilte der Minister für Bürgerschutz, Michalis Chrysochoidis, am Dienstag mit.

    „Die Brandstifter von Moria sind festgenommen. Es sind fünf junge Ausländer”, erläuterte Chrysochoidis.

    Nach einem weiteren Verdächtigen werde noch gefahndet, fügte er hinzu. Er gratulierte der griechischen Polizei zu den erfolgreichen Festnahmen und wies zugleich jegliche „unbegründete Szenarien und Behauptungen” im Bezug auf das Feuer zurück.

    Das heillos überfüllte Lager Moria auf der Insel Lesbos war in der vergangenen Woche bei mehreren zeitgleichen Bränden zerstört worden. Über 12.500 Flüchtlinge und Migranten wurden wegen des Feuers vertrieben, einige in einem neu errichteten Ersatz-Zeltlager untergebracht.. Deutschland hat zugestimmt, rund 1500 Flüchtlinge aus dem Lager aufzunehmen.

    msch/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Im Falle türkischer Einmischung: Armenien verspricht „Iskander“-Raketen einzusetzen
    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Kreml kommentiert Merkels Treffen mit Nawalny
    Tags:
    Brandstiftung, Flüchtlingslager, Griechenland