13:04 04 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5197
    Abonnieren

    Die Polizei der mittelhessischen Stadt Wetzlar ist wegen einer großen Spinne laut einer Behördenmitteilung vom Dienstag alarmiert worden.

    Der Anrufer berichtete demnach am 11. September, dass eine „fette“ Vogelspinne im Bezirk Münchholzhausen über die Straße krabble. Laut den Beamten war das Tier etwa handtellergroß.

    Ein mutiger Anwohner fing die Spinne ein und übergab sie in einem Karton an die Polizeistreife. Beim Gliederfüßer soll es sich um eine Mexikanische Rotknie-Vogelspinne handeln.

    Spinne an Wildtierhilfe übergeben

    Die Ordnungshüter gehen davon aus, dass das Tier entlaufen ist oder ausgesetzt wurde. Sie übergaben die Spinne an die Wildtierhilfe Schelderwald in Dillenburg-Oberscheld und suchen nun Zeugen, die Angaben zur Herkunft der Vogelspinne machen können.

    Brachypelma smithi

    Die Mexikanische Rotknie-Vogelspinne (Brachypelma smithi) kann bei einem Gewicht von circa 15 Gramm etwa vier bis acht Zentimeter groß werden. Sie wird häufig als Terrarientier gehalten.

    Fühlt sich die Spinne angegriffen oder gereizt, streift sie mit den hinteren Laufbeinen die Brennhaare auf dem Hinterleib ab und schleudert sie dem Angreifer entgegen. Die Brennhaare verursachen einen starken Juckreiz auf der Haut und Entzündungen der Schleimhäute.

    Wird die Spinne weiterhin bedrängt, geht sie zuerst in die Imponierstellung mit gespreizten Beißklauen. Bei weiterer Belästigung beißt sie zu. Bisse dieses Tieres gelten als giftig, stellen für Menschen jedoch normalerweise keine Gefahr dar.

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzdurchbruch aus Ukraine: Bewaffnete Gruppe will nach Russland eindringen
    Österreichs Kanzler Kurz: Migranten „importierten“ Corona-Fälle durch Heimatbesuche
    Journalisten von Sputnik und Baltnews in Lettland festgenommen – Moskau kritisiert scharf
    Nato 2030 – Neue Strategie gegen ein “anhaltend aggressives Russland“
    Tags:
    Deutschland