17:27 29 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10374
    Abonnieren

    Die US-Marine und die Nato haben laut einer entsprechenden Pressemitteilung der 6. US-Flotte ein gemeinsames Manöver im Schwarzen Meer durchgeführt.

    „Nach Operationen im Adriatischen Meer haben die Einheiten der US-Marine und Nato am 15. September 2020 erneut eine gemeinsame Marine- und Lufttrainingsmission im Schwarzen Meer ausgeführt“, heißt es in der Mitteilung der 6. US-Flotte.

    ​An dem Manöver beteiligten sich der Zerstörer der US-Marine, „Theodore Roosevelt“, ein amerikanisches Aufklärungsflugzeug P-8 und ein in Deutschland stationierendes Nato-Flugzeug vom Typ E-3A mit AWACS-System zur Früherkennung und Vorwarnung.

    „Die Mission des Trainings ist Teil der andauernden Integration von Luft- und Marineeinheiten der 6. US-Flotte. Endziel ist, die gemeinsamen Verteidigungshandlungen zu verfeinern, um die Schiffe der US-Navy besser zu schützen.“

    US-Schiffe im Schwarzen Meer

    Am Mittwoch hatte die 6. US-Flotte informiert, dass das schnelle Transport-Landungsschiff „USNS Yuma“ der amerikanischen Marine derzeit zur Teilnahme an einem routinemäßigen Manöver auf dem Weg ins Schwarze Meer sei.

    Am Vortag war berichtet worden, dass die amerikanische „Theodore Roosevelt“ ins Schwarze Meer eingelaufen sei. Die russische Fregatte „Admiral Essen“ nahm laut Behördenangaben die Beobachtung des US-Schiffes auf.

    ak/sna/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Fall Nawalny: Maas attackiert Russland vor UN-Vollversammlung
    Kreml: Erklärung über militärische Unterstützung für Armenien oder Aserbaidschan befeuert Konflikt
    Tags:
    6. US-Flotte, Schwarzes Meer, Manöver, NATO, USA