08:21 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3502
    Abonnieren

    Ein russischer Kampfjet MiG-31 hat laut dem Nationalen Zentrum für Verteidigungsverwaltung Russlands zwei US-Bomber über der Barentssee abgefangen und begleitet. Dies wurde am Donnerstag bekannt.

    Die russischen Mittel zur Luftraumkontrolle registrierten demzufolge zwei Objekte, die sich der russischen Staatsgrenze über den neutralen Gewässern der Barentssee annäherten. Um diese abzufangen, hob ein russisches Flugzeug vom Typ MiG-31 der Marinefliegerei der Pazifikflotte ab. 

    Die Crew des russischen Kampfjets identifizierte die Luftobjekte als zwei strategische Bomber B-1B der amerikanischen Luftstreitkräfte. Die ausländischen Flugzeuge wurden von der MiG-31 begleitet, woraufhin der russische Kampfjet auf seine Basis zurückkehrte. 

    Abfang eines US-Aufklärungsflugzeuges durch russisches Su-27 über Ostsee
    © AP Photo / Master Sgt Charles Larkin Snr/U.S. European Command

    „Der gesamte Flug des russischen Kampfjets wurde in strikter Übereinstimmung mit den internationalen Regeln der Luftraumnutzung durchgeführt“, hieß es. 

    Es gäbe vonseiten der US-Flugzeuge keine Verletzung der russischen Grenze, teilte das Nationale Zentrum für Verteidigungsverwaltung mit. 

    Am Dienstag hatte das russische Verteidigungsministerium einen ähnlichen Fall gemeldet. Russische Flugzeuge vom Typ MiG-31 und Su-35S hatten einen strategischen Bomber der amerikanischen Luftstreitkräfte über dem Beringmeer und dem Ochotskischen Meer begleitet.

    Nato-Aktivitäten nahe Grenze Russlands 

    Der Oberbefehlshaber der russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte, General Sergej Surowikin, hatte zuvor mitgeteilt, dass die Nato die Aktivität ihrer Kampfflugzeuge (und nicht nur Aufklärungsflugzeuge) nahe Russlands Grenzen erhöht habe. Laut seinen Aussagen unternahmen vom 28. August bis zum 4. September Maschinen der US-Bomberfliegerei zehn Einzel- und Gruppenflüge im Luftraum von Ländern in West- und Osteuropa sowie über den naheliegenden Gewässern. In diesem Zeitraum hoben russische Flugzeuge 27 Mal für deren Begleitung über der Ostsee, der Barentssee, dem Schwarzen und dem Ochotskischen Meer ab.

    Russland hat mehrmals betont, dass dies eine zusätzliche Spannung in den internationalen Beziehungen schaffe, und rief Washington dazu auf, auf solche Flüge zu verzichten. Die amerikanischen Behörden antworteten auf diese Bitte mit einer Absage.

    ao/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Bush oder Trump: Vergisst hier Biden, gegen wen er eigentlich für die US-Präsidentschaft antritt?
    Tags:
    B-1B, MiG-31, Barentssee, USA, Russland