15:36 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 422
    Abonnieren

    Die Ständige Vertretung Russlands bei den Vereinten Nationen hat zusammen mit der Nachrichtenagentur Rossiya Segodnya im UN-Hauptquartier in New York eine Fotoausstellung eröffnet, die dem Einsatz russischer Ärzte und Freiwilliger gegen die COVID-19-Pandemie gewidmet ist.

    Das teilte der Pressesprecher der russischen Vertretung, Fjodor Strschischowski, Journalisten mit.

    Anlass ist die Generaldebatte der 75. UN-Generalversammlung vom 21. bis 29. September, die dieses Jahr coronabedingt weitgehend virtuell stattfinden wird. Staats- und Regierungschefs der Welt werden ihre Reden nur per Viodeoschalte halten. Dennoch wird jedes Land je einen Vertreter ins UN-Gebäude in New York entsenden.

    Gerade diese Vertreter haben laut Strschischowski schon seit dem 18. September die Möglichkeit, die Fotoausstellung zu besuchen. Beste Fotos russischer Fotografen aus der Zeit der Pandemie würden über die Anstrengungen russischer Ärzte und Freiwilliger im Kampf gegen COVID-19 informieren, so der Sprecher.

    „Außerdem informieren die Bilder über Sputnik V, den ersten Corona-Impfstoff der Welt, der in unserem Land entwickelt wurde“, äußerte Strschischowski.

    New York traf die Pandemie am schlimmsten. An einigen Tagen gab es in der US-Metropole  mehr als 700 Todesfälle. Unter diesen Umständen wurde klar, dass die UN-Generaldebatte dieses Mal anders als gewohnt sein wird.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schweres Erdbeben erschüttert die Türkei und Griechenland – Videos
    Das müssen Putin und Merkel wissen – Gysi über Verhältnis zu Russland und Berlin als Hauptvermittler
    Tödliche Messerattacke in Nizza: Das fanden Ermittler am Tatort
    „Schaut euch das an!“: F-16 startet Abfangmanöver direkt über Trumps Kopf – Video
    Tags:
    Fotoausstellung, New York, Uno, Kampf, Covid-19, Corona-Impfstoff, Coronavirus, Russland