04:19 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1829
    Abonnieren

    Die Ostsee-Fähre „Amorella“ mit rund 280 Insassen an Bord ist vor der finnischen Inselgruppe Åland auf Grund gelaufen. Dies war der „Amorella“ im Jahr 2013 schon einmal passiert.

    Wie die westfinnische Küstenwache am Sonntag auf Twitter mitteilte, ist die Situation stabil. Menschen seien außer Gefahr. Einsatzkräfte bereiteten die Evakuierung der „Amorella“ vor, hieß es.

    Nach Angaben der Reederei Viking Line war das Schiff mit knapp 200 Passagieren und 80 Besatzungsmitgliedern an Bord auf dem Weg vom südfinnischen Turku in die schwedische Hauptstadt Stockholm gewesen. Berichte über mögliche Verletzte oder Tote gab es zunächst nicht.

    ​Nach finnischen und schwedischen Medienberichten war die „Amorella“ bereits im Jahr 2013 auf Grund gelaufen. Auch damals hatte sich der Vorfall in diesem Gebiet vor Åland ereignet. Laut dem Radiosender Ålands Radio soll die Fähre diesmal wegen Problemen während der Fahrt gezwungen gewesen sein, absichtlich auf Grund zu laufen, um nicht mit Wasser vollzulaufen.

    ns/dpa/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Tags:
    Küstenwache, Besatzung, Insassen, Grund, Fähre Amorella, Ostsee, Finnland