05:58 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    64823
    Abonnieren

    In der Ortschaft Kultuk am Baikalsee hat es am Montag ein Erdbeben der Stärke 5,9 gegeben. Nach Informationen des Katastrophenschutzministeriums gab es infolge des Erdstoßes weder Zerstörungen noch Todesopfer.

    Die Einwohner von Irkutsk berichten in den sozialen Netzwerken von neuen Erdstößen.

    „Eben hat es bei uns in Irkutsk ein Erdbeben gegeben. Es hat alles ungefähr gegen zwei Uhr nachts begonnen und eine Minute gedauert. Das war sehr erschreckend“, schrieb eine Augenzeugin auf Instagram.

    „Es bebt zum zweiten Mal“, lautete ein weiterer Kommentar.

    Es wird berichtet, dass die Stöße sogar in der Stadt Tulun zu spüren gewesen seien, die 470 Kilometer vom Baikalsee entfernt liegt.

    ta/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Tags:
    Erdbeben, Baikalsee, Russland