06:52 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9628
    Abonnieren

    Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un hat sich für die Erschießung eines südkoreanischen Ministerialbeamten nahe der Seegrenze durch nordkoreanische Soldaten entschuldigt. Dies meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Freitag unter Berufung auf das Präsidialamt.

    Er bedaure sehr, Präsident Moon Jae-in und die Südkoreaner enttäuscht zu haben, hieß es in der Mitteilung Kims. Die Soldaten hätten gemeint, es handele sich um einen Eindringling, und deshalb auf den Mann geschossen, so Kim.

    Der Vorfall hatte sich am Dienstag ereignet. Der Beamte des südkoreanischen Fischereiministeriums war bei einer Patrouillenfahrt nahe der Seegrenze plötzlich von seinem Schiff verschwunden. Nicht ausgeschlossen wurde, dass sich der Mann nach Nordkorea absetzen wollte.

    Kims Entschuldigung wurde nach Angaben Seouls in einem Brief der Vereinten Frontabteilung der nordkoreanischen Arbeiterpartei vermittelt.

    Südkorea hatte dem Nachbarland am Donnerstag wegen der Erschießung des Beamten vom Fischereiministerium brutales Verhalten vorgeworfen und Aufklärung verlangt.

    ls/mt/dpa

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    B-1 mit Alien-Tarnungstechnologie? Seltsamer Fund auf Google-Karte sorgt für Spekulationen – Video