07:05 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1706
    Abonnieren

    Der finnische Journalist Erkka Mikkonen ist in diesem Sommer mit einem „Ural“-Lastwagen durch die russische Halbinsel Kamtschatka gereist und hat seine Eindrücke mitgeteilt: Er hält die Region für die Perle des Fernen Ostens.

    Auf seinem Twitter-Account veröffentlichte Mikkonen atemberaubende Fotos von dieser Reise.

    ​Der Journalist betonte laut dem TV-Sender YLE TV, dass die unglaublichen Landschaften auf Kamtschatka immer mehr Touristen anziehen würden. Er machte auch darauf aufmerksam, dass es auf der Halbinsel ungefähr 300 Vulkanen gebe, 29 davon seien aktiv.

    Auch hat er erfahren, dass es auf Kamtschatka viel Weidenröschen gibt, aus denen in Russland seit Jahrhunderten eine Alternative zu schwarzem Tee hergestellt wird. Neben Fisch sei die Region auch für ihren Kaviar bekannt: Tausende Tonnen davon werden jährlich von der Halbinsel gebracht.

    Während seiner Wanderung entdeckte er ein riesiges Gebiet erstarrter Lava nach einem Vulkanausbruch, wo sich eine 60-Grad-Sauna und eine Höhle mit Schnee befanden.

    „Man muss immer auf der Hut sein – Bären können überall sein“, zitiert der TV-Sender Mikkonen.

    Er berichtete auch über seine Reise zu den Symbolen von Kamtschatka - den Vulkanen Korjakski und Awatschinski. Den letzteren davon eroberte er innerhalb von ungefähr sieben Stunden.

    Darüber hinaus bewunderte Mikkonen die Landschaften des Pazifischen Ozeans, an deren Küste unter anderem Wale zu sehen seien.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nahm an Tests von Oxford-Corona-Impfstoff teil: Brasilianischer Freiwilliger gestorben
    Norbert Röttgen schwärmt von „nicht ersetzbaren“ USA und richtet „historische Frage“ an Deutschland
    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    Tags:
    Reise, Kamtschatka