01:04 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3492
    Abonnieren

    Das Föderale Institut für industrielles Eigentum hat dem russischen staatlichen Wissenschaftszentrum für Virologie und Biotechnologie „Vektor“ bei Nowosibirsk (Westsibirien) Patente auf den Corona-Impfstoff unter dem Namen EpiVakCorona erteilt. Das teilte der Föderale Dienst für geistiges Eigentum (Rospatent) am Mittwoch mit.

    „Insgesamt wurden drei Patente auf Erfindungen erteilt, wobei jede davon ein gewisses modifiziertes Virusfragment beinhaltet“, präzisierte die Behörde.

    Das Präparat wurde auf der Basis von synthetischen peptidischen Agenzien entwickelt. Es löst eine immunologische Reaktion auf das Pathogen aus und fördert weiterhin die Bildung der Immunität gegen SARS-CoV-2.

    Zuvor am Mittwoch hatte die Chefin der russischen Behörde für Verbraucherschutz (Rospotrebnadsor), Anna Popowa, mitgeteilt, dass Experten des Wissenschaftszentrums für Virologie und Biotechnologie die klinischen Tests des Impfstoffs gegen das neuartige Coronavirus abgeschlossen hätten.

    Ihr zufolge wird die Impfung freiwillig sein. Bei gewissen Berufsrisiken könne sie allerdings, „notwendig sein“.

    Wie Alexander Ryschikow vom Zentrum „Vektor“ mitteilte, hat die erste Phase der Testung des Präparats „EpiVakCorona“ gezeigt, dass es völlig ungefährlich ist. Der Impfstoff verleiht keine lebenslange Immunität gegen SARS-CoV-2, schützt aber mindestens ein halbes Jahr lang vor einer Infektion.

    In der vorigen Woche hatte das Gesundheitsministerium mit der Registrierung des  Corona-Impfstoffes „EpiVakCorona“ begonnen. Am Dienstag legte das Vektor-Zentrum alle für die Prüfung notwendigen Dokumente vor.  Das Verfahren zur Zulassung des Corona-Impfstoffes soll bis 15. Oktober abgeschlossen sein. „EpiVakCorona“ soll von „Vektor“ produziert werden.

    Es ist bereits der zweite russische Corona-Impfstoff, der erfolgreich an Menschen erprobt wurde. Das erste Präparat unter dem Namen „Sputnik V” wurde vom Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie und dem Russischen Direktinvestitionsfonds entwickelt und Anfang August registriert.

    ns/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schwerer Unfall in NRW: Auto erfasst Menschengruppe
    „Zwölf Steuerzahler finanzieren einen Geflüchteten“: AfD zur Zuwanderung – Sputnik hakt nach
    Messerattacke in Kirche von Nizza: Drei Todesopfer bestätigt
    Tags:
    EpiVakCorona, Sputnik-V, Impfstoff, Coronavirus, Föderaler Dienst für geistiges Eigentum Rospatent, Rospotrebnadsor, Russland