15:30 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    71237
    Abonnieren

    Das private Elektro-Cabriolet Tesla „Roadster” des „SpaceX”-Gründers Elon Musk, 2018 ins All geschickt, ist in einer Entfernung von 7,41 Millionen Kilometern am Mars vorbeigeflogen. Dies geht aus einer Twitter-Nachricht des berühmten US-amerikanische Astrophysiker Jonathan McDowell von dem Harvard-Smithsonian-Zentrum für Astrophysik hervor.

    ​Nach seinen Berechnungen sei das Auto um 8.25 Uhr MESZ am 7. Oktober in einer Entfernung von 7,41 Millionen Kilometern vom Mars geflogen, schrieb McDowell auf Twitter. Das ist die kürzeste Entfernung, über die sich der Tesla „Roadster” dem Roten Planeten nähern kann.

    Im Februar 2018 war der Sportwagen mit einer Trägerrakete „Falcon Heavy“ als Tesladung ins All gen Asteroidengürtel geschickt worden. Hinter dem Lenkrad des Kabrios sitzt „Starman“ angeschnallt, ein Dummy in einem Raumanzug. Der Sportwagen befand sich in der zweiten Stufe der Rakete, die derzeit auf einer elliptischen Bahn um die Sonne kreist.

    Musk hatte seine Absicht geäußert, bis 2050 eine Million Menschen auf den Roten Planeten zu schicken will. Das von ihm geleitete Raumfahrtunternehmen „SpaceX” entwickelt ein Transportsystem, das aus einer vollständig wiederverwendbaren Trägerrakete „Super Heavy” und einem ebenfalls wiederverwendbaren Raumschiff besteht. Das System soll Satelliten, Menschen sowie Fracht zum Mars bringen.

    asch/sna/tm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schweres Erdbeben erschüttert die Türkei und Griechenland – Videos
    Das müssen Putin und Merkel wissen – Gysi über Verhältnis zu Russland und Berlin als Hauptvermittler
    Tödliche Messerattacke in Nizza: Das fanden Ermittler am Tatort
    „Schaut euch das an!“: F-16 startet Abfangmanöver direkt über Trumps Kopf – Video
    Tags:
    Mars, Mars, Elektromobil Tesla Roadster, Tesla, SpaceX, Elon Musk