07:51 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4457
    Abonnieren

    Mit 51 Jahren Verspätung hat ein Kloster in Bayern eine Postkarte aus Rom bekommen. Wie die Abtei Münsterschwarzach am Donnertagabend auf Facebook schrieb, wurde die Karte von einer gewissen Hildegard unterzeichnet.

    „Besser spät als nie, dachte sich wohl die Post bei dieser Postkarte, die uns vergangene Woche mit 51 Jahren Verspätung erreicht hat ...“, schreibt die Abtei auf ihrer Facebook-Seite unter ein Foto der Karte. 

    Datiert ist die Postkarte auf den 20. April 1969. „Nachadressiert wg. unkorrekter Anschrift“ steht auf einem Aufkleber. Die Karte hänge inzwischen am Schwarzen Brett des Klosters im unterfränkischen Schwarzach am Main bei Würzburg und sei dort seit Tagen Gesprächsthema, berichtete der Bayerische Rundfunk. 

    om/ae/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „New York Post”-Enthüllungen – Stoppt „Ukraine-Gate“ Joe Biden auf der Zielgeraden?
    Putin spricht erstmals über Nawalny
    Putin über Länder mit „importierter Demokratie“: Ihre Anführer nichts weiter als Vasallen
    Tags:
    Deutschland, Ankunft, Verspätung, Karte, Post