08:27 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2318
    Abonnieren

    Die Staatsanwaltschaft hat fünf Monate nach einem schrecklichen Fund in Hagen – einer toten Frau in einer Regentonne – schließlich gegen einen Nachbarn Anklage erhoben, und zwar wegen mutmaßlichen Totschlags.

    Die 59-jährige Frau soll mit einem Eisenrohr geschlagen und dann erdrosselt worden sein. Man habe am Ort des Fundes – im Keller – Zement und Werkzeug entdeckt, um den Körper einzubetonieren.

    Der 75-jährige Nachbar hatte die Polizei selbst gerufen und einen Streit gemeldet. Nachdem er festgenommen worden war, sagte er kein Wort mehr.

    Die Ermittler vermuten, dass es längere schwelende Auseinandersetzungen unter Wohnungseigentümern und Mietern gegeben habe. Gemäß Anklage soll der Mann schon früher damit gedroht haben, die Frau zu töten.

    Laut einem Sprecher muss derzeit das Hagener Landgericht über die Klage-Zulassung entscheiden.

    ek/sb/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Bush oder Trump: Vergisst hier Biden, gegen wen er eigentlich für die US-Präsidentschaft antritt?
    Tags:
    Ermittler, Staatsanwaltschaft, Fund, tot, Frau