05:56 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8476
    Abonnieren

    In einer der Räumlichkeiten des deutschen Forts „Stein“ in Kaliningrad sind etwa 300 Säcke mit menschlichen Knochen gefunden worden. Dies teilte Natalija Gazko, die als leitende Assistentin des Leiters der Ermittlungsabteilung des Untersuchungsausschusses Russlands für die Region Kaliningrad tätig ist, gegenüber Reportern mit.

    „Am 8. Oktober wurde den Strafverfolgungsbehörden gemeldet, dass in Fort Nr. 1 „Stein“ in Kaliningrad bei einer Untersuchung in einer der Räumlichkeiten etwa 300 Säcke mit Knochen gefunden wurden, vermutlich handelt es sich um menschliche Überreste. Aus diesem Grund organisierten die Untersuchungsgremien der Regionalverwaltung des Untersuchungsausschusses eine Überprüfung vor der Ermittlung“, so Gazko.

    Nach vorläufigen Angaben sind die Säcke im Fort von einer Organisation gelagert worden, die seit 2013 auf Baustellen in der Region archäologisch forscht. Während der Überprüfung vor der Untersuchung will die Ermittlung alle Umstände des Vorfalls im Detail klären.

    aa/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    Tags:
    Untersuchung, Ermittlung, Knochen, Überreste, Kaliningrad