05:29 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1612
    Abonnieren

    Mindestens 18 Menschen sind bei zwei Bombenanschlägen in Afghanistan getötet und mehrere verletzt worden, berichtet DPA unter Berufung auf lokale Behörden.

    Beim ersten Anschlag in der nördlichen Provinz Sar-e Pul am Samstag seien13 Personen, darunter drei Zivilisten, gestorben und drei Soldaten verletzt worden. Dabei soll ein Sprengsatz neben einem vorbeifahrenden Fahrzeug explodiert sein. Vorausgegangen sei ein stundenlanges Feuergefecht mit den militant-islamistischen Taliban. Der zweite Sprengsatz sei am Straßenrand in der südlichen Provinz Helmand zur Explosion gebracht worden, als ein Bus vorbeigefahren sei. Dabei seien fünf Personen getötet und zehn Menschen verletzt worden.

    Dem Provinzrat Aminullah Aydin zufolge sind mindestens 46 afghanische Sicherheitskräfte in verschiedenen Teilen der Provinz in den vergangenen 48 Stunden von den Taliban getötet, verwundet oder gefangen genommen worden.

    Die Regierung soll die Taliban für die Tat verantwortlich gemacht haben. Die Kämpfer der Bewegung hätten zunächst nicht darauf reagiert.

    Lage in Afghanistan

    In den vergangenen zehn Jahren wurden in Afghanistan mehr als 100.000 Zivilisten verwundet oder getötet.

    In Afghanistan befindet sich die Regierung in einer Dauerauseinandersetzung mit der islamistischen Taliban-Bewegung, die weite ländliche Gebiete des Landes kontrolliert und ab und an auch Großstädte angreift. Außerdem baut die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS, Daesh)* in dem Land am Hindukusch ihren Einfluss aus. Die afghanischen Streit- und Sicherheitskräfte führen im Land Operationen zur Terrorismusbekämpfung durch.

    Am 12. September hatten die Konfliktparteien in Doha lang geplante Friedensgespräche aufgenommen. Trotzdem reißt die Gewalt nicht ab.

    * Terrororganisation, in Deutschland und Russland verboten.

    aa/dpa/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Tags:
    Verletzte, Tote, Anschläge, Explosion, Taliban, Afghanistan