06:45 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    217155
    Abonnieren

    Die Staatsanwaltschaft Duisburg und die Polizei haben am Sonntag Details zum Fall um eine vermisste 14-Jährige mitgeteilt, die tot in einer Hausruine in Duisburg gefunden worden war.

    Der Leichnam wurde demzufolge am Samstagnachmittag im Keller eines Abbruchhauses entdeckt. Das Mädchen war seit dem Vortag von zu Hause abgängig gewesen. Ihr 33 Jahre alter Bruder hatte sie am Freitag als vermisst gemeldet.

    Die Schülerin war laut der Mitteilung seit Freitag gemeinsam mit ihrem gleichaltrigen Freund unterwegs. Dieser wurde noch am Abend des 9. Oktober in Düsseldorf aufgegriffen und zu seinen Eltern zurückgebracht. Nach Hinweisen, dass sich das Mädchen zuvor öfter an dem verlassenen Haus aufgehalten haben soll, konnte die 14-Jährige durch Kräfte der Duisburger Feuerwehr geborgen werden.

    Die Untersuchung ergab als Todesursache „stumpfe Gewalteinwirkung auf den Kopf“, hieß es. Die Ermittler nehmen an, dass das Tatopfer im Erdgeschoss der Gebäuderuine gewaltsam ums Leben gekommen sei. Anschließend sei das Mädchen dort im Keller unter einem Schutthaufen begraben worden.

    Jugendlicher festgenommen

    Den Behörden zufolge verwickelte sich der 14-jährige Verdächtige bei seiner Befragung in Widersprüche und wurde am Sonntag „unter dringendem Tatverdacht“ festgenommen. Die Staatsanwaltschaft will am Montag beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl wegen Totschlags beantragen.

    mo/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    Tags:
    Duisburg