05:53 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 390
    Abonnieren

    Bislang hat man angenommen, dass die ersten Lederfußbälle in Griechenland vor etwa 2500 Jahren entstanden sind und erst 300 Jahre später in China. Doch die jüngsten Erkundungen von Forschern aus der Schweiz, Deutschland und China lassen nun auf etwas anderes schließen.

    In China wurden vor kurzem in Gräbern von Reitern drei Lederfußbälle mit einem Durchmesser von 7,4 bis 9,2 Zentimetern entdeckt. Wissenschaftler stellten mittels Radiokohlenstoffanalyse fest, dass sie zwischen 2900 und 3200 Jahre alt sein müssten.

    „Damit sind diese Bälle etwa 500 Jahre älter als die bisher bekannten antiken Bälle in Eurasien“, zitiert das Fachmagazin „Journal of Archaeological Science: Reports“ Patrick Wertmann von der Züricher Universität.  

    Wie man damals mit solchen Bällen gespielt hat, lasse sich anhand von archäologischen Informationen aber nicht feststellen. Zwar wurden auf demselben Friedhof im Nordwesten Chinas auch gebogene Stöcke gefunden, die an Polo-, Golf- oder Hockeyschläger erinnern. Sie stammen aber aus einer deutlich späteren Zeit als die antiken Bälle und stehen mit ihnen nicht in Verbindung.

    Die allerersten Spielbälle wurden in Ägypten gefunden. Sie waren aus Flachs gefertigt und sollen etwa 4500 Jahre alt sein. Einwohner von Mittelamerika spielten bereits vor 3700 Jahren mit Bällen aus Kautschuk

    om/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    Tags:
    Fund, Archäologie, Ball, China