05:49 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1621
    Abonnieren

    Ein vier Kilogramm schwerer „Stein“ hat am Strand einen nichtsahnenden Bewohner der Orchideeninsel in Taiwan zum Millionär gemacht. Denn der Fund besteht aus einem äußerst seltenen Material, das früher zur Herstellung besonders teurer Parfüms diente. Nach Orchideen roch der „Stein“ aber sicherlich nicht ...

    Ein Bewohner der taiwanischen Orchideeninsel hat am Strand in der Nähe seines Hauses ein Stück gefrorenes Pottwal-Erbrochenes gefunden, das auf sechs Millionen neue Taiwan-Dollar oder 210.000 US-Dollar (ca.178.000 Euro) geschätzt wird, berichtet das lokale Nachrichtenportal „Taiwan News“.

    Li habe einen vier Kilogramm schweren schwarzen Stein im März entdeckt und mit nach Hause genommen. Auf den Rat seines Freundes habe Li kleine Proben des Klumpens an die Kaohsiung National University zum Testen geschickt.

    Dort habe Cheng Shi-Yie, Professor für Biowissenschaften, mit der sogenannten spektroskopischen Methode das Material des Fundes untersucht. Bei dem „Stein“ handelt es sich demnach um Amber, eine äußerst seltene und wertvolle Substanz, die zur Herstellung von teuren Parfums verwendet wird.

    Sein Marktwert wird auf 50.000 US-Dollar (ca. 42.400 Euro) pro Kilogramm geschätzt, schreibt die Zeitung. Laut dem Wissenschaftler wird der Amber im Verdauungstrakt von Pottwalen gebildet und dadurch oft als „Pottwal-Erbrochenes“ oder „schwimmendes Gold“ bezeichnet.

    Anfang Oktober wurde Li Millionär. Er überlege nun, wie er mit dem Erlös am besten seine Familie beglückt.

    aa/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Thai-König in Bayern: Maas droht mit Konsequenzen bei Rechtsverstößen
    Corona-Pleitewelle – Massive Arbeitslosigkeit: Oder Mut zu radikaler Steuerreform?
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Tags:
    Steine, Millionäre, Fund, Pottwal, Taiwan