05:18 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11106
    Abonnieren

    Der Chef-Immunologe im Weißen Haus wehrt sich gegen US-Präsident Donald Trump; US-Pharmariese „Johnson & Johnson“ muss Studie für Impfstoff gegen Coronavirus unterbrechen; Frankfurter Buchmesse öffnet ohne Besucher, Tschechiens Regierung kündigt drastische Corona-Maßnahmen und damit quasi neuen „Lockdown“ an

    Sputnik präsentiert in Kürze, was sich in der Nacht zum Dienstag ereignet hat.

    US-Immunologe Anthony Fauci will laut Medienberichten nicht für Wahlwerbung des US-Präsidenten Donald Trump herhalten. Ein aktueller TV-Werbespot, den die Republikanischen Partei zur Trump-Kampagne verwendet, zeige demnach ein Interview-Zitat von Fauci. Dieses erwecke den Eindruck, er sage, dass im Kampf gegen das neuartige Coronavirus SARS-Cov-2 niemand mehr hätte tun können als Trump.

    Fauci ist Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten und Teil der Coronavirus-Arbeitsgruppe des Weißen Hauses – und gilt zudem als Kritiker des Präsidenten.

    Dessen Wahlkampf-Team solle das Wahlwerbevideo, für das Äußerungen Faucis ohne dessen Zustimmung und zusammenhangslos verwendet wurden, nicht weiter nutzen, sagte der Mediziner in der Nacht zum Dienstag dem US-Nachrichtensender CNN. Auch wolle der Immunologe seine Aussagen nicht „für politische Zwecke“ missbrauchen lassen, betonte er. Die Äußerungen sollen aus einem im März veröffentlichten Interview stammen.

    Trump mehrfach getestet: "Negativ"

    Trump soll zwischenzeitlich laut seinen Leibärzten frei von der Corona-Infektion sein. Mehrere Schnelltests an aufeinanderfolgenden Tage seien negativ ausgefallen, so die Ärzte des Präsidenten.

    Er sei zudem nicht mehr für andere Menschen ansteckend, sagte sein Leibarzt Sean Conley.

    US-Pharmakonzern unterbricht Forschung zu Corona-Impfstoff

    Unterdessen wurde bekannt, dass der US-Pharmakonzern „Johnson & Johnson“ seine Studie für einen möglichen Impfstoff gegen das Coronavirus „vorübergehend“ – wie es heißt – unterbrechen musste. Der Grund: Ein Proband, der an der Studie teilnahm, müsse wegen „einer ungeklärten Erkrankung“ medizinisch behandelt und untersucht werden.

    Die Erkrankung des Studienteilnehmers werde nun von einer unabhängigen Expertengruppe sowie von internen Ärzten geprüft und bewertet, teilte der Konzern mit. Dies berichtete „Stat News“, ein Online-Fachmagazin für Nachrichten aus der Pharma- und Gesundheits-Branche in den USA. Weitere Informationen zu dem erkrankten Probanden wurden zunächst unter Verweis auf seine Privatsphäre nicht mitgeteilt. „Johnson & Johnson“ teilte zudem mit, es sei nicht immer sofort ersichtlich, ob ein Teilnehmer eine Studienbehandlung oder ein Placebo erhalten habe.

    Unerwünschte Ereignisse“ wie Krankheiten oder Unfälle seien zu erwartende Bestandteile jeder klinischen Studie, so der milliardenschwere US-Pharmariese, der laut „Forbes“ nach Netto-Einnahmen gerechnet zu den 40 größten Konzernen in der US-Wirtschaft überhaupt zählt.

    Bars, Kneipen und Schulen zu: Tschechien verschärft Corona-Maßnahmen

    Im Kampf gegen die Corona-Pandemie greife Tschechien zu härteren Maßnahmen, berichten Medien aktuell. Von Mittwoch an seien Versammlungen mit mehr als sechs Menschen verboten, wie der tschechische Gesundheitsminister Roman Prymula ankündigte. Restaurants, Bars und Klubs in dem osteuropäischen Land müssen sogar bis auf weiteres schließen.

    Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit werde verboten. Alle Schulen müssen bis Anfang November für knapp drei Wochen zum sogenannten Fernunterricht übergehen. Geschäfte für den alltäglichen Bedarf sollen geöffnet bleiben.

    Zum Hintergrund: Die Tschechische Republik verzeichnet momentan einen starken Anstieg bei Neuinfektionen mit Covid-19. Im Durchschnitt steckten sich nach Angaben der Europäischen Union (EU) binnen 14 Tagen 493 Menschen je 100.000 Einwohner an. Dies sei der höchste Wert innerhalb der EU, so Brüssel.

    Frankfurter Buchmesse: Eröffnung ohne Publikum

    Wegen steigender Corona-Fallzahlen wird die Buchmesse in Frankfurt am Main ohne Publikum am Dienstag eröffnet. Den Festakt am Abend können Zuschauer nun im Internet per Livestream verfolgen. Die traditionsreiche Messe findet bis Sonntag fast ausschließlich online statt, so die Veranstalter.

    „Der Lockdown in der Coronakrise hat die Buch-Branche hart getroffen“, kommentierte „Deutschlandfunk“ (DLF). Bereits am Montagabend ist Autorin Anne Weber mit dem Deutschen Buchpreis 2020 ausgezeichnet worden. Ihr Werk „Annette, ein Heldinnenepos“ sei der beste deutschsprachige Roman des Jahres, urteilten die Jurorinnen und Juroren.

    „Kicker“: Virus bedroht Bundesliga im TV

    Immer mehr Pandemie-Risikogebiete innerhalb Deutschlands scheinen zu einem Problem für die Fußball-Bundesliga zu werden. Wie das Sport-Fachmagazin „Kicker“ berichtet, stünden die TV-Übertragungen am kommenden Wochenende auf der Kippe. Denn nach Hygienevorschrift der zuständigen „Deutschen Fußball Liga“ (DFL) dürfen Menschen aus Risikogebieten „nicht zum Arbeiten in die Stadien“, so das in Nürnberg beheimatete Fußball-Magazin.

    „Davon betroffen sind demnach inzwischen auch viele Mitarbeiter der TV-Sender. 'Sky' etwa hat seinen Sitz in der Nähe von München. Die Sportschau der 'ARD' wird in Köln produziert”, hieß es.

    n beiden Städten liege der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert derzeit über 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern. Die DFL überlege aktuell, ob Corona-Schnelltests eine Lösung bieten könnten.

    abo/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    B-1 mit Alien-Tarnungstechnologie? Seltsamer Fund auf Google-Karte sorgt für Spekulationen – Video
    Tags:
    Alkohol, Tschechien, Impfstoff, Donald Trump, USA