05:19 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1706
    Abonnieren

    Der russische Gesundheitsminister Michail Muraschko hat sich zu dem zweiten registrierten und in Russland entwickelten Corona-Imfpstoff geäußert. Demnach verfügt das Präparat über gewisse Vorteile bei der Herstellung. Darüber hinaus soll schon die erste Serie Impstoff vom Band gelaufen und bereits für den Vertrieb bestimmt sein.

    Die Technologie zur Herstellung des Impstoffs hätten bereits vier Betriebe übernommen, sagte Muraschko. Ein Betrieb sei sogar schon weiter.

    „Eine der Produktionsstätten hat schon die erste Serie des Vakzins für die Versorgung der Bevölkerung hergestellt. Derzeit laufen noch Tests im Rahmen unserer Gesetzgebung. Jede Serie des Vakzins durchläuft die unbedingte staatliche Kontrolle, bevor sie in Umlauf gebracht wird“, versicherte Muraschko. 

    Ferner äußerte er sich zu den Vorteilen bei der Herstellung: „Der Impfstoff basiert auf einer anderen Technologie, das erlaubt uns praktisch auf ein bestimmtes Arsenal bei der Herstellung des Vakzins zurückzugreifen (…) da der technologische Ablauf etwas einfacher ist“, sagte der Gesundheitsminister.

    Laut Muraschko werden mit dem registrierten Imfpstoff demnächst weitere klinische Studien durchgeführt.

    „Wir sehen, dass bestimmte medizinische Angaben für die Verwendung dieses und des anderen Impfstoffs („Sputnik V“ - Anm. d. Red.) sprechen“, betonte Muraschko.

    Der Gesundheitsminister teilte unter anderem mit, größere Lieferungen des Corona-Impfstoffs seien unter Berücksichtigung der Qualitätskontrolle für Ende November oder für Dezember geplant.

    Der russische Präsident Wladimir Putin teilte kürzlich mit, dass der zweite russische Corona-Impfstoff, den das staatliche Wissenschaftszentrum für Virologie und Biotechnologie „Vektor“ entwickelt hat, registriert worden sei. Die russische Vize-Premierministerin Tatjana Golikowa sagte in einer Kabinettssitzung, dass für das Vakzin nun klinische Tests in unterschiedlichen Regionen Russlands anstünden, an denen rund 40.000 Probanden teilnehmen sollen.

    „Sputnik V“

    Das russische Gesundheitsministerium hatte im August den weltweit ersten Impfstoff zur Vorbeugung der Covid-19-Erkrankung registriert, der vom Gamaleja-Institut für Epidemiologie und Mikrobiologie in Moskau gemeinsam mit dem Russischen Direktinvestitionsfonds (RDIF) entwickelt worden war. Der Impfstoff besteht aus zwei Komponenten, die in dreiwöchigem Abstand verabreicht werden.

    Die klinischen Tests des Serums gegen Sars-CoV-2 hatten am 7. September in Moskau begonnen. Zwei Tage danach wurden die ersten Probanden geimpft. Insgesamt 40.000 Freiwillige nahmen an der Erprobung teil. 10.000 von ihnen sollen ein Placebo bekommen haben.

    mka/sna/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Nawalny von Kolonne deutscher Polizisten beim Spaziergang begleitet – US-Sender zeigt Video
    „Direkt über uns!“: Dieses Flugzeug möchten Nato-U-Boote lieber meiden
    Tags:
    Corona-Impfstoff, Coronavirus