13:17 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21710
    Abonnieren

    In Israel hat die Aufforderung der Polizei, eine gegen die Vorschriften des nationalen Lockdowns verstoßende Hochzeitveranstaltung zu beenden, offenbar zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen der Polizei und den Teilnehmern geführt. Darüber berichtete die Zeitung „Times of Israel“.

    Der Vorfall ereignete sich demnach am Mittwoch in einem Privathaus in der Siedlung Givat Ze'ev im Westjordanland, nördlich von Jerusalem. Die Ordnungshüter seien von Nachbarn gerufen worden, da die zulässige Anzahl von 20 Teilnehmern bei der Veranstaltung überschritten worden sei.

    Videos von dem Einsatz im Netz brachte der Polizei viel Kritik ein: Die Beamten hätten offenbar mehrere Gäste ziemlich brutal festgenommen. Ein Mann wurde zu Boden gestoßen; zudem zeigt ein Video, wie ein Mann, anscheinend einer der Brüder der Braut, von den Polizisten aus dem Haus geführt wird und ihm Blut das Gesicht herunterläuft.

    ​Nach Angaben der Polizei griffen die Gäste die Polizeibeamten als erste an und widersetzten sich der Verhaftung: Sie hätten Ölflaschen auf Polizisten geworfen. Infolge dessen sei einer der Ordnungshüter auf ausgeschüttetem Öl ausgerutscht und habe sich mit Glasscherben geschnitten.

    ​Die Polizei erklärte, ein Mann und ein Beamter seien bei dem Vorfall leicht verletzt worden. Der Hausbesitzer wurde zu einer Geldstrafe von 5000 Schekel (etwa 1262 Euro) verurteilt.

    Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (Archiv)
    © AP Photo / Ronen Zvulun/Pool Photo

    Ein weiterer Bruder der Braut behauptete gegenüber israelischen Medien, dass bei der Ankunft der Polizei nur 16 Personen anwesend gewesen seien, die alle Gesichtsmasken getragen hätten. Bei der Hochzeit seien alle Vorschriften des Gesundheitsministeriums befolgt worden, sagte er.

    Premierminister Benjamin Netanjahu rief dazu auf, den Vorfall zu untersuchen. Innenminister Arje Deri, der die ultra-orthodoxe Schas-Partei führt, verurteilte den Vorfall. „Es gibt keinen Grund in der Welt, dass die Polizei mit Gewehren in der Hand eindringt und Menschen verletzt“, schrieb er auf Twitter.

    Das Büro des Premierministers gab bekannt, Netanjahu habe mit dem Minister für öffentliche Sicherheit, Amir Ohana, den Vorfall besprochen. Ohana habe zugesichert, eine rasche und gründliche Untersuchung des Vorfalls durchzuführen und die Ergebnisse zu veröffentlichen.

    In Israel gilt seit dem 18. September der zweite landesweite Lockdown seit dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus.

    asch/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Das ist wirklich fatal“ – Worauf Manuela Schwesig bei den Grünen aufmerksam macht
    „Krieg der Sterne aus Ramstein“ – Kritik am neuen Nato Space Center
    Auf welche Waffe die Nato im Konflikt gegen Russland setzen soll – US-Denkfabrik
    Tags:
    Kritik, Video, Video, Hochzeit, Polizeieinsatz, Polizei, Quarantäne, Lockdown, Einschränkungen, Covid-19, Coronavirus, Israel